Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Andreas Kautz: Emu Antistar

Einmal mehr danke für die Montagsthemen. Ich fiebere mit von der Costa de la Luz und träume vom Podium. Einen größeren Antistar als Emu Buchmann habe ich in der deutschen Sportgeschichte noch nie gesehen. Am Samstag um 17.30 Uhr wissen wir mehr. (Andreas Kautz/Florstadt)

 

Andreas Kautz nach der Tour:

Ein kleines persönliches Fazit.

Sportlich :

Geld schießt Tore und Geld gewinnt Radrennen.
Auch wenn Ineos nicht die Dominanz der letzten Jahre zeigte,
so setzte sich letztendlich der stärkste Fahrer durch.
Wenn man hört, wer bei Ineos auf der Einkaufsliste steht, so wird sich daran nichts ändern.
(z.B. der Giro-Sieger Richard Charapaz ) Mit Ivan Sousa haben sie noch einen weiteren starken Kolumbianer in ihren Reihen ( Jahrgang 1997 wie Bernal)

Über Emu Buchmann ist alles gesagt. Ist es jetzt schlimm wenn ich mich ein bisschen ärgere,
über die verlorene Zeit im Mannschaftszeitfahren ?
Tour 2020 mit einer Mannschaft, die nur auf Emu ausgerichtet ist ?
Wünschenswert, aber nicht automatisch auch erfolgreicher (Podium). Der Druck wird größer werden.

Lennard Kämna auch gestern wieder bärenstark.
Hier erwähnenswert. Er fuhr das tolle Ergebnis diesmal nicht aus einer Spitzengruppe ein.
Man hofft ein bisschen, dass Bora ihn ins Team holt. Schachmann, Kämna, Buchmann im Tour Team…das hätte was.

Max Schachmann hat dem Team Bora als wichtiger Helfer gefehlt, in der letzten Woche.
Ich hoffe, er wird zur WM wieder fit. Der Kurs in Yorkshire könnte ihm liegen.

Medien :

Lange wird der Hype um Buchmann nicht anhalten….Ihm wird es sehr recht sein.
Einen besseren Sommerlochfüller konnte es ja nicht geben für Presse/ Funk und Fernsehen.

Immerhin haben sie dann mal mit der „ Noch kein deutscher Etappensieg“ Leier aufgehört.

Die Deutschland Tour wird eine größere Beachtung finden, gerade auch, wenn Emu dort am Start stehen wird.

Ich freue mich drauf, weil wir uns dann natürlich nach Thüringen aufmachen werden, um dort  auch selber zu pedalieren.

Der Tour Blues wird diese Jahr etwas heftiger ausfallen …….

Was hilft dagegen? Vorfreude auf den Thüringer Wald und auf nach Stornfels mit dem Rad.

Besten Dank für Ihre ganzen Kommentare zum Radsport.
Er ist und bleibt ein besonderer  Sport. Und ich bin sicher Tour, Giro und Vuelta werden auch noch in 100 Jahren ihre Faszination nicht verloren haben
… ich hoffe die betroffenen Länder stehen bis dahin nicht unter Wasser.