Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 13. Juni, 11.30 Uhr

Die Jugend von heute ….

Gestern auf dem Radweg. Vorne eine Gruppe Jugendlicher. Sie unterhalten sich. Ein Rad steht auf dem Weg, aber nicht so, dass man nicht vorbei könnte. Einer sieht mich kommen, will das Rad wegziehen, ich rufe, „geht schon“, fahre vorbei, der Junge ruft „Danke“, und: „Gute Fahrt noch!“, ich rufe zurück: „Euch auch!“, die Gruppe unsisono: „Danke!“ Staunend fahre ich weiter.

Heute, im Auto, auf der kurvenreichen Bergstrecke im Hinterland. Hinter einer Kurve links neben der Straße, bei den Windrädern, eine Gruppe Jugendlicher. Dann kommt in mein Blickfeld: rechts auch, vorsichtig nach links spähend. Wollen die Straße überqueren, offenbar der zweite Teil einer Schulklasse. Wandertag? Ich halte an. Erleichtert folgen sie den anderen, mir zuwinkend und, ja, applaudierend. Die anderen, die schon drüben sind, winken und klatschen ebenfalls. Nicht höhnisch. Nur freundlich. Staunend fahre ich weiter.

Die Jugend von heute …

Nur einer steht cool und unbewegt am Straßenrand. Der Lehrer. Hoffentlich rechnet er seiner Klasse wenigstens vor, welche Energiebilanz ein Windrad in seiner Lebenszeit hat, inklusive Bau, Errichtung, Verschrottung usw. Aber das ist (m)ein anderes Thema.