Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dirk Loburg zum Blog vom 9. Mai (Spiegel-Artikel)

Völlig korrekt. Flankiert wurde der Sachverhalt zufällig zeitgleich durch BILD, die gerade eine „Reportage“ über einen Syrer mit drei Frauen und etlichen Kindern veröffentlichte. Sie ahnen es – keiner der 13 Personen geht einer Erwerbstätigkeit nach. Würde m.E. auch keinen Sinn machen, da es in Deutschland schwer ist, nach allen gesetzlich vorgeschriebenen Abzügen vom Gehalt eine so große Familie zu ernähren. Wohlgemerkt, ich persönlich beklage mich nicht – aber wenn das Füllhorn der künstlich erzeugten Nullzinsen und des daraus resultierenden, offenbar nicht enden wollenden Wirtschafts- und Steuerwachstums endet, werden unangenehme Themen in Deutschland auf den Tisch kommen. Und laut Winston Churchill hat man die Deutschen ja entweder zu Füßen oder an der Kehle. Es wäre m.E. also gut, bestehendes Recht bereits jetzt konsequent anzuwenden und die Masseneinwanderung in unser Sozialsystem zu verhindern. Aber das ist ganz sicher ein Thema, das mit Sport nichts zu tun hat und das eigentlich keiner anfassen möchte. Aber warten wir mal gespannt ab, was die Wahlergebnisse bringen… (Dirk Loburg/Gießen)