Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Winfried Ertl: Anmerkungen zum Gold-Steak

Habe heute wieder mit Vergnügen Ihre Beiträge gelesen und habe einige Anmerkungen zum Gold-Steak.
Da ich mich sehr oft mit Vergoldungen beschäftigt habe, weiß ich, dass der Goldwert des Steaks höchstens bei 40 Euro liegt.
Ein Goldplättchen in der Größe 8×8 cm ist nur 0,000125 mm dünn. ( 1 mm Stärke entsprechen also 8000 aufeinander gelegte Goldplättchen).
Wobei ich selbst schon Speisen vergoldet habe, weil ich weiß, daß der Effekt gewaltig ist,die Kosten allerdings marginal.
Wahrscheinlich ist er so richtig abgezockt worden. Wobei Ihm dass, bei den vielen, vielen Millionen auf dem Konto nicht wehgetan haben dürfte.
Partizipiert hat auf jeden Fall der Restaurantbesitzer.
Ist das alles dekadent? Da kann man geteilter Meinung sein. Die, die sich jetzt alle aufregen, haben Ihm doch das alles erst ermöglicht (indirekt,
durch die extrem hohen Gehälter der Fußballstars).
Ich freue mich auf Ihre weiteren Montagsthemen. (Winfried Ertl/Friedberg)