Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Montag, 9. April, 10.20 Uhr

Der Dreierpack ist geschnürt: Nach Stammtisch und Montagsthemen jetzt meine Lieblings-Kolumne „Ohne weitere Worte“ (ab)geschrieben, portioniert, platziert, redigiert und druckfertig auf das Layout der ersten Sportseite gestellt. Alles mit einem Lächeln, da diesmal mit besonders hübschen Fundstücken. Hoffentlich wird die Kolumne auch mit einem Lächeln gelesen.

Fehlermeldung: Im Blog habe ich von meiner Zisterne bzw. meinen Zisternen geschrieben. Typischer Fall von Hochstapelei. Wie ich jetzt erfahre, sind das keine Zisternen, sondern nur große Wasserfässer. Zur Strafe tropft es wieder.

Sind Sie über den ersten Satz gestolpert? Wäre mir sehr recht. Ich habe ihn auch nur mit Schüttelfrost geschrieben. Irgendwer hat irgendwann einmal einen Doppel-, Dreier- usw -pack „geschnürt“ bzw. schnüren lassen, seitdem geistert der Geschnürte in jedem Spielbericht herum, in dem ein Spieler mehr als ein Tor geschossen hat.

Wer schnürt wirklich? Ich weiß es natürlich, denn mein erster Berufswunsch war Förster (nach Verschlingen der Schneider-Buchreihe „Horst wird Förster“, „Horst und das Raubwild“, Frühling im Försterhaus“ usw.). Danach erst sattelte ich auf Schlagersänger um.

Und wer schnürt? Der die Gans gestohlen hat.

Baumhausbeichte - Novelle