Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 22. März, 18.50 Uhr

“Was ist heute konservativ?”, fragt die Zeit heute in der Schlagzeile zu ihrer Titelgeschichte. Ich frage mich das auch. Schon immer, nicht nur heute. Denn mit links und rechts kann ich etwas anfangen, aber nicht mit progressiv und konservativ. Banal gesagt: Linke sind Internationalisten, Rechte Nationalisten. Gleichzeitig gelten aber progressiv und konservativ als Synonyme für Linke und Rechte, Internationalisten und Nationalisten.

Links oder rechts, internationalistisch oder nationalistisch kann man permanent sein. Doch kein Mensch, der nicht völlig bescheuert ist, kann permanent progressiv oder konservativ sein. Progressiv, also voranschreitend ist, wer das Neue dem Alten vorzieht.  Konservativ, also bewahrend, wer das Alte dem Neuen vorzieht.

Im Sinne des Wortes zieht ein generell Konservativer das Alte dem Neuen vor, auch wenn das Neue erkennbar besser ist, und ein generell Progressiver zieht das Neue dem Alten vor, auch wenn das Neue erkennbar schlechter ist.

So doof kann niemand sein. Oder? Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Vielleicht klärt mich die Zeit in ihrer Titelgeschichte auf. Muss sie nur noch lesen. Morgen. Nach der Kolumne.

Baumhausbeichte - Novelle