Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Michael Jungfleisch-Drecoll: Was ist an E-Sport Sport?

Was ist an E-Sport eigentlich Sport, fragt man sich.

Wie kann die Simulation von etwas auf die Stufe der realen Tätigkeit gestellt werden?

Gerade als überzeugter „Sportler“ müsste man dagegen kämpfen, dass gerade E-Sport als „Sport“ anerkannt wird.

Aber in die Zeit, in der so viele von Digitalisierung faseln, passt es. Der Kotau vor dem Zeitgeist.

Eltern dürften Kindern nicht mehr ihren Internetkonsum vorwerfen, sondern müssten ihre „E-Sportlichkeit“ loben.

Das kommt davon, wenn klare Definitionen fallen gelassen werden.

Was ist an Schach Sport, habe ich mich vor einigen Jahrzehnten gefragt.

Wenn Schach Sport ist, warum nicht andere Gesellschaftsspiele auch? Oder das Lösen von Rätseln?

Am Ende scheint es bei diesen absurden Kategorisierungen  um Geld zu gehen. Fördergeld… (Michael Jungfleisch-Drecoll/Düsseldorf)

Baumhausbeichte - Novelle