Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Mittwoch, 7. Februar, 9.30 Uhr

Für einige Minuten ploppte mein 40/30/20/10-Anstoß online auf, als ich ihn dann auf die Layout-Seite für morgen stellen wollte, war sie aber schon besetzt- mit einem Olympia-Auftakt-Anstoß. Kleine Kommunikationspanne. Macht gar nichts. Meine Kolumne im Papierkorb geparkt, morgen hole ich sie wieder raus. Wird ein echtes Kontrastprogramm (Titel: „Winterlicher Wahnwitz“). Mit Namen wie Hackl, Hadschieff, Mühlegg und „unserem“ Eiskunst-Paar (die Namen sind mir auswendig nicht geläufig).

Ein sehr erfreuliches winterliches Kontrastprogramm sind die morgendlichen Feld-und-Waldi-Gänge mit dem Hund. Monatelang dabei im Matsch versunken, dagegen schwebt man jetzt fast über die hart gefrorenen Fluren.

Ebenfalls ein schönes Kontrastprogramm für den Auto-Laien: Der Unterschied zwischen der alten Klapperkiste und dem neuen Wagen. Kenner würden ihn zwar nur unter „untere Mittelklasse“ einstufen, für mich aber ist er ein Wunderwerk der Technik. Alleine schon die Rückfahr-Kamera – da freut sich der Nacken.

Wenn wir in Dänemark waren, wo Taglicht-Pflicht herrscht und Autos ohne Licht aufgeregt angeherrscht werden, und nach Deutschland zurück fuhren, sinnierte ich oft, dass es nicht ungefährlich ist, wenn, wie bei uns, die Hälfte mit und die andere ohne Licht fährt. Ich dachte: Entweder auch bei uns Pflicht oder alle ohne, denn wenn in einer Kolonne ein paar Lichtlose mitfahren, sieht man sie unter den Beleuchteten schlecht und könnte zum Überholen verführt werden. Jetzt erfahre ich: Bei uns ist das Taglicht seit zwei Jahren Pflicht – in Neuwagen. Die gibt es gar nicht mehr ohne. Ich kann also nicht mehr ohne Licht fahren, selbst wenn ich wollte. Und die, die mir ohne Licht entgegen kommen, fahren alte Klapperkisten wie ich zuvor? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Gestern eine schöne Mail in die Box gestellt, nachher folgt wieder eine. Beide mit Kritik, aber sehr, sehr feiner. Gestern Pool/Pole, heute der „kleine Doktor“. Muss ich beide unbedingt für die Samstag-Kolumne vormerken.

 

Baumhausbeichte - Novelle