Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Prof. Roland Bitsch: “Schelte” sportlich locker weggesteckt

Zu guter Letzt bin ich froh, daß Sie meine ohnehin nicht ernst gemeinte
“Schelte” sportlich locker weggesteckt haben. Sicherlich wurden Sie ja
in jungen Jahren extrem körperlich belastet, um die Leistung zu
erbringen, die man von Ihnen erwartet hat. Im folgenden beruflichen und
nachberuflichen Leben sind dieses Mal Ihre Gehirnwindungen stark
belastet, um die täglich erwartete journalistische Leistung zu
erbringen. Dem Körper gönnen  Sie nun den Ruhemodus. Dafür muß man
Verständnis haben.

Bei mir war es ja genau umgekehrt. Als werdender Hochschullehrer mußte
ich in jungen Jahren meine Gehirnwindungen stärker belasten, um das
erstrebte Ziel zu erreichen. Die Physis blieb dagegen weitgehend im
Ruhemodus. Im jetzigen Ruhestand versuche ich wieder gegen zu steuern
und lasse mein Gedankenfach weitgehend im Ruhemodus laufen.

Beide Bereiche gleichlaufend über längere Zeit hoch aktiv zu halten,
schaffen wahrscheinlich nur ganz geniale Leute. (Dr. Roland Bitsch, Prof. emer./Gießen)

Baumhausbeichte - Novelle