Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dienstag, 25. September, 9.40 Uhr

Beim (Ab-)Schreiben der “Ohne weitere Worte”-Kolumne (schon online, siehe Link rechts) kam das Wort “Schiedsrichter” besonders oft vor, was mich immer irritiert, denn das Rechtschreibprogramm unterkringelt den “Schiedsrichter” seit Jahren unverdrossen rot als Schreibfehler. Dummer Automat.

Das sind so meine Sorgen.  Die Welt hat heute  andere, vor allem die deutsche Welt. Aber was ist eigentlich passiert? Die Prozentverteilung liegt noch im natürlichen Normbereich (siehe Blog von gestern) von ca. 10 jeweils links und rechts und 80 in der Mitte. Zuvor waren die Prozente der Rechten unnatürlich, das heißt, sie grummelten in anderen Parteien herum oder gingen gar nicht erst zur Wahl (siehe dazu auch Spiegel-Fleischhauer in “Ohne weitere Worte”). Überhaupt scheinen die Befürworter einer hohen Wahlbeteiligung von den Geistern, die sie riefen, irritierter zu sein als ich von den rot unterkringelten Schiedsrichtern. Mensch, Leute, das war doch klar! Mich wundert nur ein wenig, dass rechts nicht noch mehr Prozente aufschwollen, nach diesem historischen Fehler der Chefin und seinen Folgen. Das richtig dicke Ende kommt erst.

Ohrfeige in der Mailbox wg. “Underdogsburg”. Geschieht mir recht. Nur wegen eines schwachen Gags heimattreue Wolfsburger zu verärgern, ist auch ziemlich blöd von mir. Als Wolfsburger hätte ich noch deutlich unwirscher reagiert. Die Schreiberin gab mir sogar noch ein bisschen Zuckerbrot, und die Peitsche schwang sie nur human. Danke.

Baumhausbeichte - Novelle