Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ralf Protzel: Ullrich/Armstrong

Habe ich in der SZ gefunden:

Ullrich stürzt in den Abgrund: Rasante Abfahrt vom Col du Peyresourde bei der Tour 2001, Jan Ullrich und Lance Armstrong stürzen sich den Berg hinunter. Vor ihnen eine Linkskurve. Armstrong bremst, Ullrich nicht. „Ich hatte 80 Sachen drauf und plötzlich das Gefühl, dass meine Bremsen nicht richtig funktionierten“, gab Ullrich später zu Protokoll. Im nächsten Augenblick ist der Deutsche weg. Kopfüber in die Tiefe gestürzt. „Den kannst du abhaken“, dachte sich Lance Armstrong damals. Doch Ullrich kletterte mitsamt Rad unverletzt über die Leitplanke und setzte das Rennen fort. Er hatte offenbar gesehen, dass keine blanken Felsen auf ihn warteten, und entschied sich daher für den Sturz ins weiche Gras anstelle eines Zusammenpralls mit der Leitplanke. Statt nun richtig Tempo zu machen, wartete Armstrong, bis sein Konkurrent um den Gesamtsieg wieder aufgeschlossen hatte und fragte nach seinem Zustand. „Jan Ullrich ist ein tough guy. Es gibt nicht viele, die nach solch einem Sturz so hart weiterfahren“, zollte der Amerikaner seinem härtesten Widersacher Respekt. (Ralf Protzel/Bratislava)

Baumhausbeichte - Novelle