Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dr. Sylvia Börgens: Lenk, Walser und der Bodenseereiter

Da kommen Sie also gerade aus der Gegend, in die wir morgen fahren. Deshalb etwas zu Peter Lenk, dem Schöpfer des “Bodenseereiters” in Überlingen. Dem Mann ist im Bodenseeraum und darüber hinaus kaum zu entrinnen, da seine Skulpturen von “fortschrittlichen” Stadtverwaltungen gern gekauft werden. Er hat eine gewisse handwerkliche Könnerschaft im Anfertigen von Gestalten, die man nicht nur satirisch-karikierend, sondern eigentlich denunzierend nennen muss. In Ludwigshafen haben wir z.B. das Tryptichon “Ludwigs Erben”, wo man u.a. in einer Reihe die Politiker Eichel, Schröder, Merkel, Stoiber und Westerwelle sieht, komplett nackt und sich gegenseitig an die Genitalien greifend. Was daran, abseits der leicht durchschaubaren und mittlerweile auch ziemlich abgenutzten Provokation, die künstlerische Aussage ist, kann man sich wohl fragen.

Sein bekanntestes Werk ist die “Imperia” am Hafen von Konstanz, eine gut mit sekundären Geschlechtsmerkmalen ausgestattete Dame, die in der einen Hand einen winzigen, lächerlichen, missgestalteten Kaiser, in der anderen Hand einen ebensolchen Papst hält. Dies soll eine Erinnerung an das Konstanzer Konzil 1418 sein und ist mittlerweile, nach anfänglich starken Protesten, zu einem Konstanzer Wahrzeichen geworden.

Überlingen ist Martin Walser durch die provozierende Plastik so verleidet, dass er sich weigern soll – laut Überlinger Bekannten -, sich noch dorthin zu begeben. (Dr. Sylvia Börgens/Wölfersheim)

Baumhausbeichte - Novelle