Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dr. Sylvia Börgens: Globuli/erschrocken/erschreckt

Über „den Globuli“ war ich auch gestolpert – was wiederum ein lachhaftes Bild ist -, war aber in meinem permanenten Kampf gegen „das Antibiotika“, „die Antibiotikas“ oder „die Praktikas“ etwas erlahmt,  und es war ein so schöner Tag …

Aber zu „erschrocken – erschreckt“ habe ich einen guten Eintrag gefunden:
http://www.sekada-daily.de/aktuelles/tipp/die-grammatikfrage-hei-t-es-erschrocken-oder-erschreckt.html

Das heißt also: In der attributiven Verwendung ist beides möglich, je nachdem, welcher Bedeutungsanteil im Vordergrund steht: ob Sie die Anwesenden mit Ihrem Schwanken erschreckt haben oder ob diese sich erschrocken gefühlt haben. Ein Satz wie „Deine Feindseligkeit hat mich erschrocken“ klingt hingegen eindeutig falsch; bei der Muttersprache verfährt man ja eher gefühlsmäßig, die Regeln lernt man nur in der fremden Sprache. (Dr. Sylvia  Börgens/Wölfersheim)

Baumhausbeichte - Novelle