Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 30. April, 7.00 Uhr

Großer Kampf. Klitschko hat zum Ende seiner Karriere sein – für Hardcore-Boxfans – Langweiler-Image gründlich korrigiert. Mit diesem verlorenen Super-Fight gewinnt er mehr Renommee als mit 20 seiner faustgefochtenen Kämpfe zuvor. Kaum zu glauben aber auch, dass er nicht nachsetzte, als Joshua stehend k.o. war. Ihm fehlt wohl doch der Killer-Instinkt. Was ja auch nicht unbedingt unsympathisch ist. Der letztlich entscheidende Schlag, dieser fürchterliche Treffer, der Klitschko buchstäblich vom Boden riss, wird in die Boxgeschichte eingehen.

Auf dem Zettel (nicht dem der Punktrichter, sondern auf meiner Stichwortliste) stehen auch der Brexit (wg. Joshua), die deutschen und damit auch die beiden mittelhessischen Sprinterinnen und ihre “WM” (sehr heikles Thema aus lokalpatriotischer Sicht), der Meister-Empfang am Flughafen (1 Fan), der Maulwurf und die Walpurgisnacht. Aber das hat noch Zeit. Montagsthemen gibt es ja erst am Dienstag. Sie heißen dann auch nicht mehr Montagsthemen. Aber wie? Weiß noch nicht. Ma gucke, würde Beckenbauer sagen, wäre er Hesse.

Baumhausbeichte - Novelle