Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Amortisation einer Windkraftanlage

Sie fragten im Anstoß bezüglich der energetischen Amortisation einer
Windkraftanlage.

Ich arbeite bei einem regionalen Energieversorger, der ebenfalls
Windkraftanlagen baut und betreibt. Da mich das Thema auch schon
interessierte, hatte ich vor kurzem ein Gespräch mit einem
Arbeitskollegen, der für die Projektierung verantwortlich ist. Er teilte
mir mit, dass ein einzelnes Windrad bei den Standorten im Vogelsberg
etwa 6-8 Monate braucht um die Energie die für die komplette
Produktionskette (einschließlich Rohstoffförderung) benötigt wird wieder
zu erzeugen. Die Energiebilanz einer WKA ist daher schon ziemlich gut.
Meine Recherche im Internet hat ähnliche Zahlen ergeben.

Über Errichtung an den verschiedenen Standorten und Studien über für und
wider kann man ganze Romane schreiben. Ob diese Energiequelle der
Weisheit letzter Schluss ist, kann ich auch nicht sagen, als M
itverantwortlicher für den Netzbetrieb kann ich nur sagen, dass es uns
schon vor erhebliche Probleme stellt und noch viele Investitionen
notwendig sind.

Da das Thema doch ein gewisses Minenfeld darstellt, würde ich darum
bitten, meinen Namen nicht zu nennen.

Hier noch die Links zu den Informationsquellen:

http://www.vdi-nachrichten.com/Technik-Wirtschaft/Mehr-Windkraft-an-Land-rueckt-Oekologie-Blickfeld#

http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/studie-zeigt-windraeder-sind-wahre-effizienzwunder/13549604.html

Baumhausbeichte - Novelle