Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 8. Januar 2017, 6.30 Uhr

Seltsam, wie man als Sonntag-Gewohnheitstier fast immer um 6.30 Uhr die ersten Worte in den Blog schreibt, ohne Wecker, ohne Zwang, egal, wie die Befindlichkeit ist. Wahrscheinlich würde es außer mir niemanden stören, wenn ich um sieben, acht, neun oder gar nicht schriebe.

Auch die FAS lag schon im Briefkasten, trotz Kälte und Glätte. Braver Mann da draußen! Oder ist es eine Frau? Mein altes Rollenbild: ER schlägt sich durch die unwirtliche Natur, SIE kocht ihm am heimischen Herd den Frühstückskaffee.

Boxing Day … Boxing Day? … Boxtops … On Boxing .. Top of the Pops … aus Traum und Schaf in den mit mir aufwachenden Morgen begleitet mich der nur in diesem Gehirn-Aggregatzustand quälende Gedanke, wie denn nun dieser Fußball-Tag nach Weihnachten in England wirklich heißt. Boxtops nicht. Das weiß ich jetzt. Eine One-Hit-Number-Gruppe. The Le.tter. Gimme a ticket to an Aeroplan oder so.  On Boxing … alter Essay von Oates. Top of the Pops … Hitparade. Bleibt Boxing Day. Ich setze mich an den Laptop, googele … gebe England/Fußball/Box/Weihnachten ein und weiß im erwachten Hirn schon vor den Treffern, dass es der Boxing Day ist. Was ich nicht weiß oder vergessen habe: Kommt von Christmas Box, in der die Bediensteten ihre Geschenke erhielten. Wie die Fußball-Fans. Nur zahlen die ihr Geschenk selbst. Ha, während des Warmschreibens ein Gagchen mit aktuellem Sinngehalt für die Montagsthemen gefunden. Na ja, eine Woche früher hätte es besser gepasst. Ich glaube, so etwas nennt man einen Treppenwitz: Wenn man auf der Party dumm rumsteht, kaum einen Ton rausbringt, einem aber beim Weggehen, auf der Treppe eine witzige, schlagfertige Antwort nach der anderen einfällt.

Dass die Vierschanzentournee wie im Flug vergeht, ist kein doller Gag, aber wenigsten ein zeitnäherer. Dennoch viel Schnee und Eis im Sport, was mich langweilt und Entzugserscheinungen wachsen lässt. Die Leichtathletik im Winterschlaf, die Fußballer im Wintertrainingslager … wobei der Winterschlaf der Leichtathleten trainingsintensiver ist als das Wintertrainingslager der Fußballer.

Och jo, das ist ja noch so ein Stückchen aus dem Stein(es)bruch des Blogs für die Montagsthemen. Könnte überleiten zu Ashton Eaton und der Rangliste der sportintensivsten Sportarten. Mal sehen. Ein Satz steht aber schon, habe ihn gestern notiert: “Bolt ist ein Phänomen, aber gegen Eaton ein Wicht.”

Um diese Zeit ist hier im Haus “Nicht nur zur Weihnachtszeit” wie in Bölls Kurzgeschichte. Alles schläft (Frau, Hunde, Katzen), einsam wacht der traute … quatsch, alles schläft? Was weiß ich, was die Katzen machen. Auf Mordtour? Ode schon müde davon oder vom Revierkampf auf irgendeinem gemütlichen Plätzchen die aufregende Nacht noch einmal nachschmecken und langsam einpofend?

Sieben Uhr. Da gab es doch einmal einen Buchtitel. Bestseller. “Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung.” Nie gelesen. Irgendein Kitsch um irgendeinen Jungen? Keine Ahnung. Die Welt ist nie in Ordnung, auch morgens um sieben nicht. Da hilft nur ein bisschen Eskapismus mit Kaffee, Kuchen, Knicks und Kuss. Ach was, nicht nur ein bisschen. Hilft ganz gewaltig.

 

 

Baumhausbeichte - Novelle