Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 1. Januar 2017, 6.55 Uhr

“Alles ganz anders” – mit dieser Schlagzeile wird “Bild” am jüngsten Tag erscheinen, und der Blog beginnt damit schon am ersten Tag des neuen Jahres, denn die liebsten Nebenhöhlen der Welt haben den geplanten Silvester-Neujahrs-Zeitplan geändert. Was dazu führt, dass ich nun doch als der vielleicht erste Deutsche das neue Jahresdatum geschrieben habe. Irgendwo muss man ja ganz vorne dabei sein.

Nun wird auch das neue Jahr schon alt, und es beginnt auch genauso  eklig (Istanbul), wie das alte endete (Berlin). Da habe ich schon keine Lust mehr, in den weiteren Meldungen der Nacht zu stöbern.

Das liebste alte Hundemädchen der Welt hat wieder schwer unter der Silvester-Böllerei gelitten. Obwohl schon fast taub, scheint die Rummserei sie tief im Inneren zu treffen … Breaking News: Soeben fährt der Streuwagen vorbei; brave Jungs … ähnlich wie das  Mädchen von Grönemeyer, das Musik  nur wenn sie laut ist spürt, da sie taub ist. Doch unser Hundemädchen liebt das nicht, sondern leidet. Wie die beiden Katzen. Die sind sowieso stiften gegangen.

Stiften gegangen? Komischer Ausdruck. Muss bei Gelegenheit mal nachschauen, wo er herkommt.

Silvester-Böllerei: Gutes Beispiel für “situative Ethik” rechtschaffen korrekter Kreise. In ihren Büros hängen Plakate wider die Böllerei, aber zu Hause lassen sie es um Mitternacht knallen und krachen und zischen und pfeifen. Brot statt Böller? Klar. Aber die paar Minütchen …

Das neue Datum … man muss sich daran gewöhnen … wie Bastian Schweinsteiger an seinen Hochzeitstag … mit diesem Eskapismus (= weg von Istanbul)  könnte ich in die Montagsthemen starten, fällt mir während des Schreibens dieser ersten Blogsätze des Jahres ein, womit das Blogschreiben als Warmschreiben und Stein(es)bruch für die Kolumne auch schon am ersten Tag des neuen Jahres  seine wichtigste Funktion erfüllt hat.

Schweinsteiger … das könnte zu den “Schweinereien” weiterführen, die ich schon länger im Hinterkopf (bzw im “gw”-Archiv) habe. Dazu noch ein bisschen Klopp/Guardiola, um den aktuellen Sport nicht zu vergessen (wenn in Garmisch gesprungen wird, ist die Kolumne längst im Kasten bzw. auf der ersten Sportseite). Also auch heute Business as usual. Auf ein Neues!

Baumhausbeichte - Novelle