Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Alfred Vieth: Danke

Ich möchte Ihnen danken für die guten Beiträge die Sie in Ihren Rubriken in Print und im Netz veröffentlichen.

Als mit das Beste was im “Netz” so an Kommentaren herum geistert, fand ich Ihre Anmerkungen zum Thema Lügenpresse  (24.01.16):
“Die Lügenpresse lügt nicht, und sie steckt nicht mit der Politik unter einer Decke. Das kann ich aus über 40-jähriger Berufserfahrung versichern. Aber ich weiß auch: In all den beschaulichen Jahren hat sich eine Art Nomenklatura entwickelt, eine Gemeinschaft der Wissenden, die das Recht der Bevormundung auf ihrer Seite wähnt. Da wird in Details gestritten, dass die Fetzen fliegen, aber im Großen und Ganzen ist man sich einig.
(http://www.anstoss-gw.de/index.php/2016/01/24/sonntag-24-januar-7-20-uhr/)

und zum Thema Migration (17.12.16):
“Die Ursünde, in einem gesinnungsethischen Alleingang die Grenzen zu öffnen, zieht Folgesünden nach sich. Die Einladung, unkontrolliert ins Schlaraffenland zu kommen, zog und zieht Millionen von Menschen magnetisch an. Viele kamen der Not, nicht wenige dem Trieb gehorchend. Da wir der Menschenflut nicht Herr werden, polen wir jetzt den Magneten um und stoßen mit ihm ein paar Pechvögel wie Latifi ab. Terror-»Schläfer«, Mörder, Vergewaltiger und selbst Taschendiebe lachen nur über den hilflosen Aktionismus. Darunter leiden vor allem Menschen mit migrantischen Wurzeln, die schon länger hier leben, als Bürger unter Bürgern. Sie werden zwar nur im Einzelfall ausgewiesen, aber kollektivschudig gemacht und ausgegrenzt, nach jeder Untat ein wenig mehr.”
(http://www.anstoss-gw.de/index.php/2016/12/16/sport-stammtisch-vom-17-dezember-2/)

Auch wenn ich mit Sport nichts am Hut habe, gehört jetzt Ihre Kolumne zu den zuerst gelesenen Seiten der allmorgendlichen Presseschau. Werde auch wie Rainer Woltmann (Gießen) mit meinen, zum Glück noch sozialen Kontakten diese Inhalte teilen.

Nicht teilen kann ich die Meinung von Herr Woltmann, dass das Netz immer asozialer wird, es sei den man sieht die Eingrenzung der Meinungsfreiheit durch das geplante “Abwehrzentrum gegen Desinformation” als asozialen Akt.
https://www.heise.de/tp/features/In-der-Politik-ist-Panik-vor-Desinformation-ausgebrochen-3581903.html

Ich wünsche Ihnen weiterhin Alles Gute und hoffe, dass Sie uns noch viele “Anstöße” geben. (Alfred Vieth/Bad Nauheim)

PS. Bin demnächst auch ein 69er …. verbinde damit vor allem den “Summer of 69″ ;-)

“those were the best years of my life”

Baumhausbeichte - Novelle