Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Komar und …? (WBI-Auflösung und Beginn einer neuen Runde)

Kurz und knapp zur Sache, da heute nicht nur die letzte Runde aufgelöst, sondern auch schon eine neue Frage gestellt wird. Also: Der zuletzt gesuchte »Schmuggler« heißt Wladyslaw Komar und ist der polnische Kugelstoß-Olympiasieger von 1972. Die Runde war erstaunlich selektiv, da sogar vier absolute WBI-Asse scheiterten, so dass »nur« noch 20 Teilnehmer Kopf an Kopf die Jahreswertung anführen.
*
Die Auflösung übernimmt heute Helmut Bender aus Linden (weitere Mails mit interessanten Anmerkungen können im Internet in der Mailbox von »Sport, Gott & die Welt« nachgelesen werden): »Das war schon eine harte Nuss. Schmuggeln brachte mir keine Hinweise. Freud und Leid im Sport für uns hatten wir reichlich bei Olympia 1972. Und da war genaue Recherche nötig. Leichtathlet aus dem Ostblock, später irgendwie bei einem Unfall umgekommen. Die Sportart dürfte Kugelstoßen sein. Und da gewann 1972 der Pole Wladyslav Komar. Na ja, und dann noch in seinem Leben herumgestöbert und heraus bekommen, dass er bei einem Autounfall ums Leben kam und mit einem polnischen Regisseur (war es Polanski? gw-Anm.: ja) in Filmen mitgespielt hat. Kann es sein, dass die Szene im Speisesaal eine persönliche Erinnerung des von mir geschätzten ›gw‹ ist? Wer sonst sollte sich an so etwas erinnern?« (gw.-Anm.: kein Kommentar)
Da oft Fragen wie die von Klaus-Dieter Willers auftauchen (»Ich wollte ja schon immer mal der schnellste Löser sein. Hat es denn diesmal geklappt?«), sind die 27 (!) Gewinner der Komar-Runde in der Reihenfolge ihrer Lösungs-Abgabe aufgelistet (mit * sind die 20 mit je zehn Punkten Führenden gekennzeichnet): Ralf Protzel (Bonn), Thomas Buch (Friedberg)*, Klaus-Dieter Willers (Hungen)*, Ingrid Wittich (Mücke-Merlau)*, Prof. Peter Schubert (Friedberg)*, Karola Schleiter (Florstadt)*, Jochen Schneider (Butzbach)*, Stephan Mickel, Reinhard Schmandt (Pohlheim)*, Manfred Stein (Feldatal)*, Hans Kolkman (Den Haag), Uwe-Karsten Hoffmann (Bad Nauheim)*, Wolfgang Egerer (Rosbach-Rodheim)*, Ludwig Dickhardt (Bad Vilbel), Jost-Eckhard Armbrecht (Großen-Buseck)*, Andreas Hofmann (Bad Nauheim)*, Klaus Philippi (Staufenberg-Treis)*, Walther Roeber (Bad Nauheim)*, Horst-Günter Schmandt (Pohlheim), Werner Trautmann (Friedberg-Dorheim), Peter Hett (Bad Nauheim)*, Helmut Bender (Linden)*, Paul-Gerhard Schmidt (N.-Ohmen)*, Dieter Neil (Großen-Buseck)*, Jens Roggenbuck (Mainzlar)*, Theo Nauheimer (Buseck/Beuern), Dr. Joachim Bille (Reiskirchen)*. – Glückwunsch und: Respekt!
*
Die Finalrunde wird sich bis weit in den Dezember hinziehen und mehrere Fragen beinhalten, die unvermittelt in gw-Kolumnen auftauchen werden. Auf geht’s, Nummer 1 hat das Wort: Mit 15 habe ich intensiv Reiten und Fechten trainiert. Ich war zwar schmächtig, fast dünn, aber bewegungsgeschickt und körperlich stark. Später nahm ich sogar an Langstreckenritten teil, einmal zum Beispiel preschte ich in acht Stunden von L. nach W. Überhaupt liebte ich den Extremsport. Ich wanderte und schwamm bei jeder Witterung und zu jeder Tages- und Nachtzeit, das brauchte ich einfach. Es lenkte manchmal auch von Liebeskummer ab, wie damals, als ich von W. nach K. marschierte, weg von einer unglücklichen Liebe. Obwohl es schon kühler Herbst war, sprang ich täglich in den Fluss und schwamm mir den Frust aus dem Leib. Nach vielen Tagen kam ich in K. bei einer lieben Freundin an, erfrischt und bereit zu neuen Taten.
*
Zu meinen bevorzugten Sportarten gehörten auch das Tanzen und Bootfahren, sehr viel später begeisterte ich mich für das Bogenschießen, auch dem problematischen Turnen gegenüber war ich nicht abgeneigt. Ach ja, und nicht zu vergessen: Gerne spielte ich mit den anderen Bengeln Fußball auf unserem Spielfeld hinter dem Hauptbahnhof. Nur etwas hasste ich wie die Pest: das rohe und ordinäre Kegeln. – Wer bin ich?
*
Achtung: Senden Sie Ihre Antwort(en) erst nach der letzten Frage ein, die Hinweise auf die vorherigen enthalten wird. Und noch etwas: Einmal hat der heute Gesuchte gelogen … (gw)
*
(www.anstoss-gw.de mit gw-Blog »Sport, Gott & die Welt« /  Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle