Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 4. September, 8.15 Uhr

Alles ganz anders! Die Schlagzeile, mit der Bild am Jüngsten Tag die Gläubigen und die Ungläubigen gleichermaßen schocken wird, gilt heute auch für den Sonntagfrühmorgensblog, der spät kommt, aber nicht gewaltig, sondern sehr männlich. Also schnell, kurz und wehleidig. Nichts ist’s heute mit KKKK, denn die beiden letzten K sind für ein paar Tage entfleucht. Umzugshilfe bei Mama. Ich werde nicht benötigt, da wg. Arthrose im Daumensattelgelenk nicht griffbereit, außerdem muss ja ein Babysitter für vier zu Sittende zu Hause bleiben, außerdem bin ich malad. Andere wären auf der Intensivstation, aber ich kämpfe das durch. Trotz Erkältung und fast über 37 Grad. Mannhaftigkeit, dein Name ist gw.

Wäre ich beim ISTAF in Berlin gestartet, hätte Deutschland einen neuen Dopingskandal: Wick-MediNait, Erkältungssirup für die Nacht. Steht auf der Dopingliste. Wirkt ja auch. Wegen Wick habe ich verschlafen.

Nicht gerade förderlich zur Genesung war der Rad-Trip an und in der Main-Schleife. Drei Tage mit zwei alten Klassenkameraden. Auch mit kulturellen Etappenzielen, zum Beispiel die Madonna im Rosenkranz von Tilman Riemenschneider bei Volkach. Als sie auf dem Programm stand, unterhielten wir uns morgens vor der Abfahrt über, na was denn sonst bei alten Knackern, über Bekannte, die Probleme  mit der Prostata haben bzw. operiert wurden. Ich beendete das Thema und sagte: Jetzt aber auf zum Riemenschneider. Angeblich ein toller Gag, die beiden lachten sich schippelig. Ich reiner Tor Parsifal frage Sie: Warum?

So. Da bin  ich im Fieberwahn doch noch etwas gewaltiger gekommen.  Gewal-Tiger! So las ich das Wort in manchen Hölderlin-Versen und dachte an irgendein symbolisches Tiger-Bild. Na ja, bevor ich vollends abdrifte, mache ich mal einen Punkt, widme mich den beiden restlichen KK und bossele danach an den Montagsthemen. Ob sie ein Gewal-Tiger werden?

Baumhausbeichte - Novelle