Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Barbara Tomsch: Blue Jeans und Ata

Beim Lesen des Anstoßes ”1:0 für die Folklore” musste ich doch fröhlich vor mich hin kichern über Ihre Erinnerung an die “Blue-Jeans-Zeit”.  Wir Mädchen hatten damals eine gute Methode, unsere Jeans ›passend‹ zu machen. Also aufgepasst! Badewasser mit sehr heißen Wasser bis ›Beckenhöhe‹ füllen, Jeans am Körper mit Reihgarn abnähen, auf links gedreht anziehen und einige Minuten in sehr heißem Wasser sitzen; zwischendurch ein paar Knie- und Rumpfbeugen machen und danach die Buxe am Körper trocknen lassen. Für den gewünschten ›Gebraucht-Look‹ ›Ata‹-Scheuerpulver auf den Hosenbeinen verreiben. Nach ca. zwei Stunden war man dann richtig angezogen für den “Beat-Nachmittag” im Hotel Trapp im FB.

Heutzutage würde man sowas auf Facebook posten. Ich grüße Sie, auf meinem sonnigen Balkon sitzend, mit T-Shirt ohne Löcher und Sommerhose ohne Schlitze, einen Bericht über die Leichtathletik-DM lesend (Hach, der Harting ist wieder da!). Fröhliche EM noch, sagt ein Mitglied Ihrer liebsten Lesergruppe! (Barbara Tomsch/Reichelsheim)

Baumhausbeichte - Novelle