Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walter Lochmann: Erdung eines “Wunders” und der Tuchel-Fehler (zum Sport-Stammtisch)

Als langjähriger Fan vom BVB (*) will ich doch den Erklärungen des »Wunders«, die da lauten große Herzen, breiterere Brust und den Einfluss der Anfield Road etwas relativieren und die Erklärung erden. Für mich war der traurige Wendepunkt eine handwerklich falsche Entscheidung von Tuchel. Wurde er nicht zu unrecht für die »teuerste Reservebank« beim Spiel auf Schalke gelobt, war seine Einwechslungsentscheidung schlicht und ergreifend falsch: nach 2:0 und 3:1 ist der Wechsel von Kagawa zu Ginter in doppelter Hinsicht spielentscheidend: Ginters Einwechslung signalisiert und symbolisiert »wir retten den Vorsprung über die Zeit«, sinnvoller wäre den Druck mit Ramos und Gündogan (früher einwechseln) hochzuhalten und Manni Bender statt Ginter einzuwechseln. Und dann der Zeitpunkt: der Gegner ist im Angriff und hat Eckball; um es resigniert-zynisch zusammenzufassen: während Ginter symphatischerweise seine Defensivkollegen abklatscht wird die Ecke mit anschließendem Tor ausgeführt. Unordnung in der Defensive statt konzentrierter Abwehrarbeit ist Tuchel zuzuschreiben. Und dass Piszcek am Ende zu lange braucht um einen schnell und kurz gespielten Freistoß abzuwehren passt dann ins Bild. Jetzt solls halt gegen Hertha und mutmaßlich den FC B im Pokalwettbewerb reichen; »Chancen« auf diesen Europapokal gibt es -hoffentlich- die nächsten Jahre nicht mehr, so dass dieser Pokal halt in der Historie fehlt.

*

BVB-Fan: Ich musste doch schmunzeln, als ich dieser Tage vom ältesten BVB-Fanclub der Region in der WZ las. Ich war mit meinem damaligen Kumpel Klaus Kind Anfang der 70er Gründer und Vorsitzender des BVB-FanClubs »Mittleres Ried« in Leeheim am Kühkopf (jetzt Riedstadt). Damals war es nicht üblich, ohne Ruhrpottwurzeln in dieser Gegend für den BVB zu sein, deshalb blieben wir auch die beiden einzigen Mitglieder, zumal der Abstieg in die RL West und danach die 2. BL Nord schwere Zeiten waren. Unsere Fanutensilien waren übrigens gelbe Shirts, die mit dem Wappen des BVB beflockt wurden -die ganze Merchandisingindustrie gabs noch nicht. Das T-Shirt habe ich dann von der Aufstiegsmannschaft (Varga, Bertam, »Bananen« – Huber, Votava, Nerlinger, Segler etc pp) bei einem Freundschaftsspiel bei den Stuttgarter Kickers signieren lassen und dem BVB gespendet.  (Walter Lochmann/Bad Vilbel)

Baumhausbeichte - Novelle