Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Wolfgang Müller: CEO und Pep (zum Sport-Stammtisch)

Schon seit langem wollte ich Ihnen mitteilen, wie sehr ich mich an Ihren Kolumnen erfreue. Nun gibt mir der CEO, man gönne ihm einen freien Tag, mit dem besonderen PEP (mit Nachnamen) endlich den Drive, Ihnen nicht nur für besonders hintergründigen Humor, sondern auch die Fähigkeit, diesen wohlformuliert zu verpacken, herzlich zu danken. Lebe seit 50 Jahren in Hessen, bin genauso lange Abonnent der GAZ und aus sportlicher Sicht nur drei Stichworte: 1967/68 2. Handball – Bundesliga beim TV Hochelheim (heute Hüttenberg) mit den Heimspielen in der ehrwürdigen miller hall (neudeutsche Schreibweise), noch auf Landesebene aktiver Tennisspieler beim TV Watzenborn (MF der Herren70) und seit ca. 10 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter bei den Gießen 46ers (Betreuer der Schiedsrichter-Crew) und seit 2 Jahren einer der “notwendigen” neuen Gesellschafter (WOMANTO) ….  Machen Sie so weiter!   (Wolfgang Müller/Pohlheim)

Baumhausbeichte - Novelle