Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Mittwoch, 2. März

Uli Hoeneß ist frei. Freund freut sich, Feind fuchst sich. Der neutrale Beobachter nimmt die vorzeitige Freilassung als übliche Maßnahme zur Kenntnis. Kein Bonus, kein Malus. Für das, was ihm vor Gericht vorgeworfen wurde, ist Hoeneß angemessen bestraft worden. Nicht juristisch, sondern menschlich gesehen vielleicht sogar zu hart, denn in den Knast kam er “nur” wegen eines Formfehlers in der Selbstanzeige. Was ihm nicht vor Gericht vorgeworfen wurde, konnte nicht bestraft und wird nie bewiesen werden. Stichwort-Trio: Bayern/Dreyfus/Adidas.

Könnte ich als Schluss der für morgen zusammenstellenden “Rück-Blog”-Kolumne nutzen. Vielleicht mit dem griechischen Urteil, das ich kürzlich erwähnt habe. Magucke.

Baumhausbeichte - Novelle