Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber: Schmidt/Zwayer

Nur mal als advocatus diaboli …  Alle Welt regt sich über Roger Schmidt
auf, der nicht gleich brav auf die Tribüne abmarschiert, als ihn irgendso
ein Halbgott der coaching zone verweist. Dass der Freistoß offenbar
unkorrekt ausgeführt wurde (war der Ball überhaupt freigegeben? Bedarf
es einer Freigabe? Wann kann ein Freistoß schnell ausgeführt werden?),
geht in der Diskussion völlig unter und alle Welt würde sich
fürchterlich aufregen, wenn bei einer anderen Gelegenheit die Mauer nur
in einem Abstand von 5 Metern sich aufbauen würde und  der
Schiedsrichter nicht eingreift. Ein Herr Zwayer möchte sich offenbar
besonders profilieren … um von sonstigen Fehlern abzulenken? Wie war
das mit der Elfmeter-Wiederholung in einem anderen Spiel? Wenn das
jedesmal auf Korrektheit überprüft würde, käme es zu endlosen
Strafstoßwiederholungen – oder man muss die Regel so ändern, wie bei den
Elfmeter-Schießen zur Entscheidung, wo es weder Nachschuß noch Abspiel
(nach Messi u.a.) gibt. (Walther Roeber/Bad Nauheim)

Baumhausbeichte - Novelle