Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Paul-Ulrich Lenz zu “Die Flüchtlinge, die Christen und der Rechtsstaat”

Wie gut, dass es den strahlenden Ritter gibt, der mit dem glänzenden Schwert seines aufgeklärten Denkens und Wissens die unheilige Allianz der Dunkelmänner  von Politik, Kirche und gleichgeschalteten Medien sowie dieses verwirrten Ruheständlers aus dem Vogelsberg als Schweigekartell zur Umwandlung der Republik in ein Chaos entlarvt. (Paul-Ulrich Lenz, Pfr.i.R., Schotten)

Baumhausbeichte - Novelle