Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dr. Hans-Ulrich Hauschild: Geistiger Bürgerkrieg

Ihr Eintrag von heute im Anstoß zur aktuellen
politischen
Lage, für welchen Ihr Blog angeblich zu klein ist, bringt die
Situation exakt
auf einen Punkt: die Widersprüchlichkeit zwischen dem „wir schaffen
das“ und der
unglaublichen Zahl von Menschen, die auf dieser Welt verfolgt
werden, hungern, Quälereien
ausgesetzt sind, aber auch einfach nur ein besseres Leben suchen.
Diese Widersprüchlichkeit
im Wortsinn wurde bei einer Veranstaltung mit Vera Lengsfeld
deutlich, als
diese Bürgerrechtlerin die Sensibilität der Bürger/innen der
ehemaligen DDR für
totalitäres Gehabe, derzeit neigt das bunte Bündnis von Teilen der
CDU über die
SPD, die Grünen bis zur Linken zu einem derartigen Gehabe,
ansprach. Da war die
fröhliche scheinbar naive Willkommenshaltung schnell vorbei und
jede noch so
harmlose Rückfrage wurde von den Unterstützern dieser Politik  aggressiv mit den heute wieder
heftig
missbrauchten und instrumentalisierten Begriffen Nazi, Faschist
und KZ belegt.
Da verzerrte sich die fröhlich Miene schnell in Hass, jenen Hass,
den man den
anderen manipulierend vorwirft.  Sie
sehen,
Sie sind nicht zu klein als Kolumne und Blog. Weiter so. Die
Barrikaden
dieses geistigen Bürgerkrieges, der längst Freundschaften zerstört
und Familien
getrennt hat, verlaufen zwischen Ihrem Journalismus und den Medien
mit der
Schere im Kopf. (Dr. Hans-Ulrich Hauschild/Gießen)

Baumhausbeichte - Novelle