Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber zum Sonntagmorgen-Blog

Hatten Sie nicht vor einer Weile schon mal einen Exkurs übers
“Entschuldigen”? Oder ist mir das von anderer Stelle in Erinnerung
geblieben? Kann man sich überhaupt selbst entschuldigen? Ist da was mit
aktiv-passiv, transitiv-intransitiv?

Der DFB wird sich aller Voraussicht nach nicht …. egal; bei solchen
Institutionen ist das wohl inzwischen normal. Aktuelle Bewerbungen
stehen wohl nicht an.

Effenberg (den Sie ansprachen): das einzig Wohltuende im Moment: er
läuft noch nicht in Werbeklamotten rum, hat wohl noch keinen Sponsor
gefunden. Ob er bei seinem Alkoholkonsum und anderen Auffälligkeiten
überhaupt noch einen Führerschein besitzen darf? Normal-Sterbliche
hätten mit MPU sicher ihre Probleme…

Frankfurt und Veh: Dazu sage ich lieber nichts mehr. Gab es in der
Historie eigentlich schon mal einen Fall, dass ein Trainer auf solche
Art und Weise an eine frühere Wirkungsstätte zurückkehrte?

Ganz am Rande: Rugby-Regeln scheinen höchst kompliziert zu sein, die
Jungs sind jedenfalls sehr hart im Geben und Nehmen. Bei unseren
Fussballern wäre wahrscheinlich schon ein Rettungswagen mit tatütata und
Blaulicht aufgefahren. DTM erinnert mich immer mehr an Auto-Scooter auf
der Kerb/Kirmes. Was ein gutes Stichwort ist, denn das, was da im Moment
an “Boxen” in deutschen Ringen (warum ist der Ring eigentlich
viereckig?) geboten wird, sieht auch aus wie Kirmesboxen. Hohe Kunst der
Selbstverteidigung??? Auweia… Aber mit so einem Namen muss man wohl
vieles mit großer Klappe ausgleichen.

K²+K² das ist schon fast zu sehr verwöhnt, selbst an einem
nieselregnerischen Oktobermorgen, eine Woche vor Zeitumstellung! (Walther Roeber/Bad Nauheim)

Baumhausbeichte - Novelle