Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

“W” war wichtig (Auflösung der WBI-Sommerrunde)

Die »W«-Fragen des Journalismus würden eine Rolle spielen, hieß es in Runde eins der dreigeteilten Sommerausgabe von »Wer bin ich?« – dieser Tipp war ein Wink mit dem Zaunpfahl, denn es ging nicht um unsere berufsspezifischen alliterativen Grundregeln, sondern nur um das »W«, den Anfangsbuchstaben in den Nachnamen von Siggi Wentz, Thomas Wessinghage und Liesel Westermann. Aber die Befürchtung, der »W«-Hinweis könnte zu verräterisch sein, war unbegründet: Selten gab es derart viele falsche Lösungen wie diesmal.

*

Unsere beiden Sommer-Sieger Peter Hett (Bad Nauheim) und Paul-Gerhard Schmidt (Nieder-Ohmen) rieten in Runde eins jeweils einen Namen richtig, wofür es drei Punkte gab, und legten in Runde zwei jeweils zwei Punkte nach, macht sieben und damit einen mehr als zehn weitere Teilnehmer, die in dieser Runde alle drei »W« fanden. In der dritten Runde ergatterten einige WBI-Asse noch den einen oder anderen Restpunkt und hielten dadurch Anschluss in der Gesamtwertung.

*

In dieser gab es einen doppelten Führungswechsel. In der »ewigen« Rangliste führt nun Rüdiger Schlick (Reichelsheim), und in der Jahreswertung übernahm Paul-Gerhard Schmidt (Mücke-Nieder-Ohmen) den Spitzenplatz. Dem Mit-Sommersieger überlassen wir auch die detaillierte »W«-Aufklärung: »Nach meinem Zufallstreffer Thomas Wessinghage in Runde 1, den ich nach Ihrer Nennung aller Ausschlussnamen in Runde 2 als solchen erkannt habe, suchte ich die beiden anderen Kandidaten in der Leichtathletikszene der 70er und 80er Jahre. Die Zehnkämpfer Guido Kratschmer und Jürgen Hingsen, die ich zunächst im Fokus hatte, fielen aus, da sie nicht den richtigen Beruf haben. Blieb Siggi Wentz übrig, der wie Wessinghage den Arztberuf ausübt. Als Zehnkämpfer bestritt Wentz den 1500-m-Lauf (Disziplin von Wessinghage). Nach Ihrem Tipp, dass die dritte Person eine Frau ist, fielen mir Namen wie Heide Rosendahl oder Annegret Richter ein, die aber allesamt durch das von Ihnen angebene Gewichtsraster fielen. Eine etwas schwerere Athletin sollte es schon sein. Liesel Westermann wog zu ihrer aktiven Zeit 75 kg bei einer Größe von 1,72 Meter und stellte in den späten 60er Jahren einige Weltrekorde im Diskuswurf auf. Nach ihrer aktiven Zeit war sie zunächst als Lehrerin an verschiedenen Gymnasien tätig, wechselte später in eine gehobene Stellung ins Kultusministerium nach Hannover. War ich nach Runde 2 und den drei oben genannten Lösungen noch etwas unsicher, brachten die Tipps der 3. Runde die Gewissheit, richtig zu liegen. Thomas Wessinghage übernahm von seinem alten Spezi Paul-Heinz Wellmann, dem hessischen Bub, dessen Ehefrau Ellen Tittel, die in den 70er Jahren überaus populäre Mittelstreckenläuferin. Das mit dem »Spezi« hat sich dann natürlich erledigt. Liesel Westermann haderte seinerzeit tatsächlich mit ihrem Scheitern an der Olympianorm von 1976 und brachte das Thema Doping ins Spiel. – Eine spannende und interessante Runde. Weiter so.«

Sommer-Runde

7 Punkte: Peter Hett (Bad Nauheim), Paul-Gerhard Schmidt (Nieder-Ohmen)

6 Punkte: Helmut Bender (Linden), Dr. Sylvia Börgens (Wölfersheim), Thomas Buch (Friedberg), Andreas und Reinhold Kreiling (Gießen-Wieseck), Reinhard Schmandt (Pohlheim), Rüdiger Schlick (Reichelsheim), Jochen Schneider (Butzbach), Prof. Peter Schubert (Friedberg), Manfred Stein (Feldatal)

4 Punkte: Helmuth Born (Karben), Wolfgang Egerer (Rosbach-Rodheim), Uwe-Karsten Hoffmann (Bad Nauheim), Dr. Paul Limberg (Linden), Walther Roeber (Bad Nauheim), Karola Schleiter (Florstadt).

3 Punkte: Jost-Eckhard Armbrecht (Gr.-Buseck), Theo Nauheimer (Buseck), Dieter Neil (Großen-Buseck), Jens Roggenbuck (Staufenberg-Mainzlar)

2 Punkte: Doris Heyer (Staufenberg-Treis), Klaus Philippi (Staufenberg-Treis), Klaus-Dieter Willers (Hungen)

1 Punkt: Arno Jung (Gießen), Ingrid Wittich (Mücke)

Zwischenwertung 2015

15 Punkte: Paul-Gerhard Schmidt / 14 Punkte: Thomas Buch, Rüdiger Schlick, Jochen Schneider / 13 Punkte: Prof. Peter Schubert, Manfred Stein / 12 Punkte: Helmut Bender, Dr. Sylvia Börgens, Wolfgang Egerer, Peter Hett, Dr. Paul Limberg, Karola Schleiter, Reinhard Schmandt / 11 Punkte: Uwe-Karsten Hoffmann, Dieter Neil, Walther Roeber / 10 Punkte: Helmuth Born (Karben).

»Ewige« Spitzengruppe

1. Rüdiger Schlick                              85

2. Walther Roeber                             83

Jochen Schneider                              83

4. Paul-Gerhard Schmidt                   78

5. Dr. Paul Limberg                           76

6. Karola Schleiter                             75

7. Manfred Stein                                71

(gw) * (www.anstoss-gw.de  Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle