Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Freitag, 19. Juni, 16.10 Uhr

Regen. Geplante kurze Rad-Trainingstour verschoben. Wetter soll auch nicht besser werden. Ich drücke Doris Heyer und Pit F. die Daumen. Beide, die WBI-Mitstreiterin und der eine meiner beiden alten Klassen- und Neu-Rad-Kumpel, gehen auf Mehr-Tages-Main-Rad-Tour. Begegnen werden sie sich kaum, die eine radelt am Ober-, der andere wieder am Mittel-Lauf.

In der Kolumne für morgen (steht natürlich online, siehe Link rechts “gw-Beiträge Anstoß”) auf Oregon/Nike/Salazar/Farah/missed tests verzichtet. Vor allem aus Platzgründen, weil es ausgeufert wäre (mit Schwenk zur Nada-Bilanz und Möllers neue Schwalben-Rechtfertigung im Kicker), aber auch, weil ich fürchte, dass es die Leser ermüdet und ich zu sehr ätschbesserwisserisch wirken könnte, zumal ich seit Jahren auf diese Sache aufmerksam gemacht habe. Farah hat vor seinem London-Triumph zwei Mal die Klingel nicht gehört. Zwei “missed tests”. Der dritte hätte Sperre und statt Weltbegeisterung Weltverachtung bedeutet. Dass zwei Mal die Klingel nicht hören zu müssen ideale Voraussetzung zur Planung der “Leistungsoptimierung” ist, habe ich in den letzten Jahren schon zwei- drei Mal erklärt. Ein deutscher olympischer Diskusheld (nicht Harting) hatte es ja sogar geschafft, fünf Mal die Klingel nicht hören zu müssen (damals gab es, glaube ich, die Dreierregel noch nicht). Ob ich das alles in den “Montagsthemen” noch einmal aufdröseln soll?

Ebenfalls nur auf der Kolumnen-Ersatzbank: Die neue “dad bod”-Mode, in Zusammenhang gebracht mit einer älteren Ausgabe der “Zeit”-Wissensrubrik “Stimmt’s?”: “Verbessert sich die Leistung beim Radfahren mehr, wenn man ein drei Kilogramm leichteres Fahrrad kauft oder wenn man drei Kilogramm abspeckt?” Ich hätte dazu, nein, ich werde dazu meine eigene Rechnung aufmachen (zum Beispiel, dass sich die Leistung langfristig in jedem Fall steigert, wenn man abspeckt).

Kolumnen-Konfetti werde ich auch später erst einstreuen können. Ich zeig’s hier schon mal: “Veh ist zwar Schwabe, aber wirtschaftlich seit vielen Jahren bestens abgesichert.” Die Verbindung “zwar”/”aber” in diesem FAZ-Satz ist so herrlich gaga -oder bin ich es und verstehe ihn nur nicht? Und hier noch die Klasse-Überschrift einer Welt-Kolumne: “Hat Blatter keine Ehrfurcht vor kackenden Tauben?” Der Text ist dann nicht mehr kongenial, es geht um Blatters Arbeit am eigenen Denkmal. Aber die Überschrift! Ich schreibe sie noch einmal, weil sie so schön ist: Hat Blatter keine Ehrfurcht vor kackenden Tauben?

Kommt vielleicht beides in “Ohne weitere Worte”, die Rad-Rechnung und die Missed-tests-Thematik in die “Montagsthemen”. Oder so. Mal sehen. Mal raus schauen – klart es auf? Dann aufs Rad.

 

Baumhausbeichte - Novelle