Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Costa und Kelly (WBI-Auflösung vom 20. Mai)

»Die Aufgaben waren diesmal nicht so furchtbar schwer«, meint Peter Hett (Bad Nauheim), und Klaus Philippi (Staufenberg-Treis) stimmt zu: »So schnell war ich noch nie bei der Lösung.« – Ansichtssache. Selbst alte »WBI«-Hasen stöhnten: »So ratlos war ich noch nie« (Jost-Eckhard Armbrecht/Gr.-Buseck), »muss das denn immer so schwer sein?« (Uwe-Karsten Hoffmann/Bad Nauheim), und bei Ulrich Hermann (Friedberg) »hat nicht viel gefehlt und ich hätte die Weiße Fahne hissen müssen«.
*
So läuft das nun einmal bei »Wer bin ich?«, entweder macht es »Klick«, man kommt auf die richtige Spur – oder man irrt hilflos umher und kann selbst mit den verräterischsten Tipps wenig anfangen. Diesmal suchten wir zwei »Sportler«, die einige Gemeinsamkeiten haben, obwohl sie unterschiedlichen Generationen angehören, aus unterschiedlichen Weltgegenden stammen und auf unterschiedlichen Lebenswegen unterwegs waren und sind. Die Doppel-Lösung: Costa Cordalis und Joey Kelly, und ihre bekannteste Gemeinsamkeit ist natürlich die Musik.
*
Der eine ging nie in eine richtige Schule, wuchs buchstäblich auf der Straße auf. – »In seiner Kindheit wurde er von seinem Vater unterrichtet, besuchte nie eine konventionelle Schule und machte nie einen Schulabschluss« (Reinhard Schmandt/Pohlheim). – »Mit der Kelly-Family tingelte er durch die Welt und hatte Erfolg als Musiker. Die Bravo kürte ihn zum unpopulärsten Mitglied der Gruppe« (Paul-Gerhard Schmidt/Mücke-Nieder-Ohmen).
*

Der andere studierte Philosophie und Germanistik. Er wurde in einer »Anstoß«-Kolumne einmal Opfer eines mieses »gw«-Gags mit einem Wort, das mit A… anfängt und … gesicht endet. – »Costa Cordalis mit seinem missglückten Versuch, sein faltiges Gesicht durch Injektionen von Eigenfett aus seinem Gesäß glätten zu lassen. Heraus kam ein Zombie und die ›Bild‹ titelte unübertroffen ›Erst Arsch im Gesicht, dann Gesicht im Arsch!‹« (Dr. Paul Limberg/Linden). »Sinnlose Maßnahme« (Peter Hett).
*
Der Jüngere trat zuletzt im Trio mit zwei Superstars ihrer Sportart im Fernsehen auf. Er nahm an fast allen legendären Wettbewerben seines Sports teil, auch an den extremsten. Auch scheute er nicht die sportliche Herausforderung im Fernsehen. – »Ultramarathons, Iron-Mans, Wüstenläufe usw., darüberhinaus sieht man ihn immer wieder bei merkwürdigen Veranstaltungen im Privatfernsehen wie Wok-WM, Promi-Turmspringen, Promi-Biathlon usw. Mit den Radsport-Legenden Jeannie Longo und Rudi Altig sah man ihn auf Arte beim Befahren des Nordseeküstenradweges« (Paul-Gerhard Schmidt).

*

Auch der andere Gesuchte gewann schon einen großen Extremwettbewerb im Fernsehen, auch er betreibt Ausdauersport, aber er hat sich auf eine Disziplin konzentriert. – »Griechischer Langlaufmeister, WM-Teilnehmer 1985 in Seefeld, für Olympia 1984 in Sarajevo in der Quali gescheitert.« (Jens Roggenbuck/Mainzlar). – »Der von ihm gewonnene ›Extremwettbewerb‹ war der ›Dschungelkönig‹ 2004 bei ›Das Dschungelcamp – Ich bin ein Star – holt mich hier raus‹« (Uwe Lemke/Wöllstadt).
*
Durchaus umstritten also, die beiden, aber: »Dennoch sind sie mir nie unsympathisch gewesen, soweit man das aus dem TV beurteilen kann, Schönheits-OP hin – Flodderkleidung her« (Detlef Hartig/Nidderau). – Costa Cordalis ist sogar ein alter Bekannter in Mittelhessen, er fuhr bei der »Tour der Hoffnung« mit, und »Generationen von Gießener Schülerinnen und Schülern kennen sein Haus auf dem Kniebis von legendären Aufenthalten im Schullandheim« (Manfred Stein/Feldatal).
*
Immerhin 34 Teilnehmer schickten die richtige Doppel-Lösung ein. Respekt! – 2 Punkte: Helmut Bender (Linden), Helmuth Born (Karben), Thomas Buch (Friedberg), Claudia Collas (Kinzenbach), Beate Dachauer (Butzbach), Wolfgang Egerer (Rosbach-Rodheim), Detlef Hartig (Nidderau), Ulrich Hermann (Friedberg), Peter Hett (Bad Nauheim), Doris Heyer (Staufenberg-Treis), Uwe-Karsten Hoffmann (Bad Nauheim), Andreas Hofmann (Bad Nauheim), Arno Jung (Gießen), Andreas und Reinhold Kreiling (Gießen-Wieseck), Uwe Lemke (Wöllstadt), Dr. Paul Limberg (Linden), Dieter Neil (Gr.-Buseck), Theo Nauheimer (Buseck-Beuern), Klaus Philippi (Staufenberg-Treis), Thomas Preiß, Walther Roeber (Bad Nauheim), Jens Roggenbuck (Mainzlar), Karola Schleiter (Florstadt), Rüdiger Schlick (Reichelsheim), Reinhard Schmandt (Pohlheim), Paul-Gerhard Schmidt (Mücke-Nieder-Ohmen), Jochen Schneider (Butzbach), Prof. Peter Schubert (Friedberg), Manfred Stein (Feldatal), Werner Trautmann (Friedberg-Dorheim), Dirk Wentzel (Gießen), Klaus-Dieter Willers (Hungen), Ingrid Wittich (Mücke) / 1 Punkt: Jost-Eckhard Armbrecht/Gr.-Buseck, Uwe Paulus (Biebertal).
*
Eine neue Gesamtwertung folgt im Rahmen der nächsten Runde. Bis dann! (gw)
*
(www.anstoss-gw.de mit gw-Blog »Sport, Gott & die Welt« /  Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle