Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 17. Mai, 11.15 Uhr

So. “Montagsthemen” erledigt. Und online. Siehe dort. Auch erstes Korrektürchen schon da (Danke, Walther Roeber). Den Doppelpunkt nach “Flasche leer” mache ich gleich zum einfachen Punkt. Hoffentlich vergesse ich es nicht.

Der Sportredaktion habe ich ans Herz gelegt darauf zu achten, dass eine mitleidig korrekte Seele nicht auf die Idee kommt, den Gag “Flic-Flak” zu “verbessern”.

Homophobie, Xenophobie, überhaupt Phobie, die 175, die D-Mark-Einführung, das alles hätte die Kolumne gesprengt. Muss auch noch durchdacht werden. Vielleicht wird es, zusammen mit Milli Vanilli (ebenfalls 25-jähriges “Jubiläum”) Thema meiner nächsten “Nach-Lese” (für nächsten Samstag) im Feuilleton. Dazwischen kommt die “Wer bin ich?”-Auflösung. Nach Pfingsten dann keine “Montagstemen” und “Ohne weitere Worte” von mir, da radtouristisch unterwegs.

Damit entfällt auch mein traditionell alberner Einstieg “Pfingsten pfing ja schon gut an” mit der Korrektur, dass es “Fingsten fing ja schon gut an” heißen müsse.  Der Leser wird es verschmerzen. Ich weniger. Jeder Kalauer weniger ist für mich ein Kalauer weniger zu viel. Ha, wieder einer!

Baumhausbeichte - Novelle