Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Freitag, 24. April, 22.10 Uhr

Dass der MTV – für mich heißt er immer noch so – in die Basketball-Bundesliga aufsteigt, habe ich soeben im “Anstoß” (siehe Link rechts unter “gw-Beiträge Anstoß”) aktualisiert. Online bleibt die Live-Version von heute früh. Der Aufstieg weckt auch in mir, der sich lange Jahre nicht mehr mit Bundesliga-Basketball befasst  (und auch nicht mehr dafür interessiert) hat, manche Erinnerung. Als ich 1972 von Heidelberg zurück nach Gießen kam, “sozialisiert” von den USC-Basketballern um Jo Loibl, den Lachenauer-Zwillingen oder Walter Fuchs, hatte ich als Volontär einen meiner ersten Termine bei einem Freundschaftsspiel des MTV 1846, und in meiner leichtathletischen Ignoranz und meiner USC-Bindung schrieb ich u.a., das Spiel schleppe sich dahin wie der alternde Ron Davis über das Parkett. Prima Einstand, zumal Davis der absolute Gießener Publikumsliebling war. Man hat es mir erst sehr, dann gar nicht mehr übel genommen, auch weil ich langsam in die MTV-Familie hineinwuchs, in der Osthalle fast täglich gleichzeitig mit den MTV-Basketballern trainierte, ihr journalistischer Begleiter wurde und ab und zu auch einmal im Spiel Eins gegen Eins einen aus dem Erstliga-Kader schlagen konnte. Unvergessen auch, als ich einmal, ich glaube nach einem Spiel in Leverkusen, die Strategie des MTV-Trainers ausnahmsweise (da sehr berechtigt)  kritisierte, der sich daraufhin bitter beschwerte und als Gegenargument vorbrachte, die lokale Konkurrenzzeitung habe das viel positiver für ihn gesehen. Was er nicht wusste: Ich war für unser Blatt vor Ort, die Konkurrenz hatte niemanden hingeschickt, sondern sich Stichworte und Analyse von einem Gewährsmann durchgeben lassen. Vom Trainer persönlich …. gelle, Dschang?!

Baumhausbeichte - Novelle