Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 22. März, 11.00 Uhr

Schon alles erledigt. “Montagsthemen” geschrieben, Layout gemacht, auf die Zeitungsseite teleportiert und online gestellt. Ging schön schnell. Aber auch schön? Weiß nicht. Muss erst den Kopf durchpusten. Aber auch danach weiß ich es nie.

Während des Schreibens zwei Mails gekommen, eine zur “Nach-Lese” (N.N. – aber bekannt), eine schon zum Morgen-Blog (Walther Roeber). Die übliche Spam-Flut bleibt sonntags immer aus. Sonntags nie – warum? Keine Ahnung. Haben die Spam-erzeugenden Automaten tarifrechtliches Sonntagsarbeitsverbot?

Doch, die “Montagsthemen” sind schön. Schön kurz, genau die Länge, die ich immer anstrebe und fast nie erreiche, trotz meiner freiwilligen schmerzhaften Kürzungen. Diesmal auf Anhieb in den selbst gesetzten Textrahmen gepasst, den ich sonst, trotz Kürzungen, meist noch weiter aufziehen muss. Noch hat sich nie einer der Jungs aus der Sportredaktion beschwert oder gar selbst gekürzt (wagt das ja nicht, ihr Buben!). Ehrfurcht vor schlohweißen Haaren?

Die neue Friseurin (“meine” ist in Urlaub) vor ein paar Tagen: “Sie haben eine schöne Haarfarbe. Gefärbt?” Ich, perplex: “Wie kommen Sie denn darauf?” Sie: “Da schimmern so ein paar hübsche rote Härchen durch.” Ich: “Ach so. Nee, nicht gefärbt. Später Vorteil der Rothaarigen: Wenn wir grau werden, sieht es wie blond aus, mit ganz leichtem Rostrotschimmer.” Was ich ihr nicht sagte, es geht sie ja auch nichts an: Das entschädigt uns Spätblonde nicht für die Diskriminierung früherer Jahre. Rotfuchs! Schon wider en Fuchs un kei Flint! Dein Vadder hat wohl Rost im Colt gehabt! Aber alles übertrumpft von einem Maurer, der den doppelt verkehrthändigen ferienjobbenden Tollpatsch anbrüllt: Bass doch uff, du langes rotes Scheißhaus!

So, im Blog ein bisschen ausgelaufen nach dem Kolumnen-Spieltag. Wie jeder Bundesligaspieler um diese Zeit.

Um diese Zeit am Freitag war die Sofi schon vorbei. Ist während des “Sport-Stammtisch”-Schreibens gekommen und gegangen, ohne dass ich das Geringste mitbekommen hätte. Ich hatte aber auch nicht daran gedacht. Ist es tatsächlich deutlich dunkler geworden?  Oder war ich im Schreib-Flow, blind für die Welt um mich herum?

 

Baumhausbeichte - Novelle