Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dr. Paul Limberg: Müller-WBI

Wieder ist es Ihnen gelungen, interessante, schon lange nicht mehr im Rampenlicht stehende Ex-Sportstars zu finden – unverwechselbare Typen mit spektakulären Leistungen in ihrem Metier und allgemein gebräuchlichen Spitz- oder Kosenamen.Los geht’s mit meinen Lösungsvorschlägen:
A: Es dürfte sich hier um den Kölner Boxer Peter Müller handeln, wegen seiner Körperhaltung und seiner fröhlich-zerknautschten Physiognomie »dä Aap« oder auch »Müllers Aap« genannt. Bildungsfern aufgewachsen, gelernter Melker, aber ein Kämpfer vor dem Herrn, fünfmal deutscher Meister, bei Kämpfen um den Europatitel aber von Bubi Scholz und László Papp jeweils ausgeknockt. Legendär, wie er während eines Kampfes den Ringrichter Pippow mit einem Schlag ins Reich der Träume schickte. Der hatte den etwas impulsiven und unbeherrschten Müller durch vermeintliche Fehlentscheinungen zur Weißglut gebracht. Es folgte eine lebenslange Sperre, die schon nach knapp einem Jahr wieder aufgehoben wurde – auf diesen höchst populären Publikumsmagneten und Garanten hoher Einnahmen konnten die deutschen Berufsboxmanager einfach nicht verzichten.
B: Gerd Müller, »Bomber der Nation«, anfangs auch als »kleines dickes Müller« bespöttelt. Der ist mit seinerphänomenalen Torquote noch recht präsent. Ehemals Webergeselle, später Schlagersänger wie sein Namensvetter Peter, tolle Erfolge im Fußball, viermal deutscher Meister, wenig rühmliches Karriereende in den USA, Alkoholprobleme und sozialer Abstieg, jetzt dank Uli Höneß stabilisiert und im Trainerstab des FC Bayern tätig, auf jeden Fall eine herausragende Persönlichkeit der Fußballgeschichte .
C: Ludwig »Lud « Müller, von Beruf Maurer, der »Held von Augsburg«. Er schlug 1958 beim Länderkampf gegen die UdSSR die hochfavorisierten russischen Läufer über 5000 und 10000 m und Deutschland gewann den Vergleich sensationell mit 115:105 Punkten. Damals, als die Leichtathletik noch richtig populär war, ein unglaubliches Ereignis. Heute wäre es vermutlich nur eine Randnotiz, aber ich kann mich noch sehr gut an diesen aufregenden Wettkampf erinnern. (Dr. Paul Limberg/Linden)

Baumhausbeichte - Novelle