Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Montag, 1. Dezember, 10.10 Uhr

Mit etwas Verspätung hat es geklappt: Wo bin ich? Grund der Verspätung: Plötzlich war W-LAN weg. Erst heute früh gemerkt, dass die Taste f12 (mit dem Sendeturm) gelb leuchtete. Einmal draufgedrückt, schon war W-LAN wieder da.

Gestern Abend per Smartphone auf der Kicker-Hotline (vom Bub daheim eingerichtet, neben anderen nützlichen Dingen) Eintracht – BVB verfolgt. Für die nächste Kolumne will ich Zocker-Vergleich vormerken: Beim Roulett gibt es kein Gesetz der Serie, Zahlen erinnern sich nicht und haben kein Herz, dennoch glauben sogar Profizocker an Serien, Amateure sowieso, die auf Rot setzen, wenn fünf Mal Schwarz kam, und glauben, damit bessere Chancen zu haben. Jetzt formuliere ich mal mein Nicht-Gesetz der Serie beim Roulett und die Ausnahme Fußball ins Unreine: Wenn beim Roulett 99 mal Rot kommt, bleibt die Chance, dass beim nächsten Mal Schwarz kommt, unverändert bei 50 Prozent (minus Zero, dem Gewinngaranten der Bank). Weil: Zahlen haben kein Herz und keine Erinnerung. Wenn dagegen beim Fußball eine Mannschaft 99 Mal hintereinander verliert, schrumpft die Chance immer weiter, das nächste Spiel zu gewinnen. Weil: Fußballer haben Herz und Erinnerung.

Na, daran muss ich aber noch feilen. Wie an dem hochgeladenen Wo-bin-ich?-Bild. Die KKK-Liebste hat gerade neue Fotos gemacht, tolle Bilder, da herrliches Licht und Sonne. Eins davon versuche ich später hochzuladen und gegen das Diesig-Nebel-Bild auszutauschen. Problem dabei schon gestern: Nur 2 MB sind erlaubt, das Nebelbild hatte 4,7, ich kam nicht runter und habe dann irgendwie (wie, weiß ich nicht mehr) das Bild stark beschnitten.

Die f12-Taste, das Bild hochladen – jeder Zehnjährige lacht über den doofen Opa. Na und?

 

Baumhausbeichte - Novelle