Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Michael Franz: Zwei Anmerkungen

ad 22.11.: Unter den Autobahnplanern muss es einen Poeten geben! Noch besser als die von Ihnen benannte “Standstreifenertüchtigung” finde ich die “Lichtraumprofilverengung”, die (2012/13, glaube ich) mehrere Monate im Umfeld der Ausfahrt Hattenbacher Dreieck (Fulda in Richtung Gießen) zu berätseln war. Gemeint war wohl, dass - weil die Brückenpfeiler eingerüstet waren - das Sonnenlicht weniger Raum hatte, um durch das Profil der Brücke zu scheinen…
ad 24.11.: Sorry, falls längst von anderen betriumphiert: Aber da ist Ihnen mal einer Ihrer geliebten Bezugsfehler unterlaufen – nehme ich jedenfalls mal an (und – ich unterstelle mal – vielleicht sogar absichtlich!):
“Falls das stimmt, verwünsche ich sie (Vanessa Mae) als Fundamentalist der Fairness und Todfeind des Sportbetrugs mit den Worten von Hadschi…”
Als ehemaliger Deutsch-Leistungskursler aus einem Nachbarbundesland, in dem immer gelästert wurde, dass man in Hessen Appretur statt Abitur mache, deute ich Frau Mae als “Fundamentalist der Fairness und Todfeind des Sportbetrugs”. Um deutlich zu machen, dass Sie das aber sind, würde man mir zu Kommas oder Gedankenstrichen geraten haben.
Fundamentalist und Todfeind würde ich hier ohne Weiteres als zulässige geschlechtsneutrale Bezeichnungen einer Personengruppe a la Lehrer durchgehen lassen. Fundamentalistin und Todfeindin klängen nur albern. Und sie ist – pardon, Sie sind – nicht die/der einzige Fundamentalist oder Todfeind des Sportbetrugs.  (Michael Franz/Gießen)

Baumhausbeichte - Novelle