Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 2. November, 8.30 Uhr

Alle Präliminarien erledigt, ich könnte an die “Montagsthemen” gehen, bin aber noch nicht startbereit. Immerhin steht schon mal die grobe Wegbeschreibung: Von der Fanmoral über den Karriere-Höhepunkt auf die Stoppelkamp-Allee, evtll. kurzer Abstecher zu Müllers WM-Freistoß, dann zu Nowitzkis “Serie”, Pechsteins Monster-Zitat, Curling, Radunfall und Kriegsgewinn zurück zum BVB, “sich selbst verstärkenden Selbstzweifeln” (taz), die zum scheibbar abwegigen Abstieg führen können, sowie zu Klopp und seinem Irrtum.

Ausgesiebt: Die Hakeleien um die D-Aufklärung in Freiburg. Blog-Leser erinnern sich vielleicht an die Mails der Aufklärer Letizia Paoli und Gerhard Treutlein, etwa vor einem Jahr. Was jetzt in allen großen Medien hochgekocht wird, war absehbar. Auch Blog-Leser waren schon gut informiert. Ich könnte jetzt aus eigener Erfahrung noch einiges dazu beitragen, bleibe aber, zumindest im Blatt, beim Gelübde, mir ein Tattoo stechen zu lassen, falls ich zum (nicht übertrieben!) mindestens tausendsten Mal ewas zu diesem Thema schreibe. Hier nur zu meiner eigenen Erfahrung als Klümper-Patient: Er war nicht die Spinne im Netz(werk), es gab kein Netzwerk, die Verschwörungstheorien sind selbst schon Verschwörungstheorien per se, alles lief viel einfacher, individueller ab, und Klümper beispielsweise hatte nie etwas mit Keul, seinem Intimfeind, zu tun, und auch in der Uni-Hierarchie galt er als Außenseiter, mit dem die großakademischen Funktionäre nichts zu tun haben wollten, schon gar nicht in einem Netzwerk.

Ebenfalls ausgesiebt: Der biblische Wort-Gag. In Stichworten, als Erinnerungsstütze und evtll. Stein(es)bruch für spätere Kolumnen (vielleicht “Nach-Lese”?): Beim Facebook-”Freund” gefunden: Als “Kommentar” zur in den USA fast gleichzeitigen Legalisierung der Homo-Ehe und des Marihuana-Konsums ein Zitat von “Leviticus 20:13″ (Levitikus? Keine Ahnung. Ein mir unbekannter Prophet? Nachgoogeln!): “If a man lays with another man he should be stoned.” Unabhängig von dem, was man zu einem der oder zu beiden Sachverhalten denkt, muss ein wortwitzfreudiger Mensch daran doch seinen Spaß haben, oder? – Falls ich es in eine “Nach-Lese” bringe, käme der nachgelesene Martin Walser mit seinen knappen Bikinis dazu, die ihn umtreiben, aber schon 14jährige zu seinem Erstaunen kalt lassen, sowie die Strandsteifen… nee, die Standstreifen-Ertüchtigung an der Sauerlandlinie. Auch noch der Apple-Man und sein “Geschenk Gottes”, aber dazu kommt schon morgen ein hübsches Zitat in die OWW-Kolumne. Und jetzt endlich “Montagsthemen”.

 

Baumhausbeichte - Novelle