Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ernst-Ludwig Reuter: Schmunzeln über “Kein Morgen”

Dass Sie sich fragen, ob >> Kein Morgen<< grammatisch richtig ist, entlockt mir ein Schmunzeln, weil Sie bei Ihrer beeindruckenden Souveränität in der Beherrschung
der deutschen Sprache mit dieser Frage vermutlich kokettieren. >> Das Morgen<< als Synonym für >> die Zukunft<< ist eine Binse, und Ihnen als ausgewiesenem
Sprachkenner stellt sich da plötzlich ein Fragezeichen in den Weg ? Wer soll Ihnen denn das glauben ? Ich vermute mal, dass Sie Ihre Leser testen wollen, ob sie in
der Kasusbildung noch sattelfest sind; denn immer öfter stellt man in dieser Hinsicht erschreckende Mängel fest.
>> Es gibt nur ein Rudi Völler << ist natürlich “grottenfalsch”, aber man kann es eben leichter skandieren. Die Apostrophierung kennt man heute doch nur noch beim
importierten ” Anglo-Genitiv ” , aber doch nicht mehr als Auslassungszeichen für einen Laut oder eine Silbe.
Im Übrigen gefällt es mir, dass Sie “grammatisch” verwendet haben statt des etwas akademisch klingenden “grammatikalisch”.
(Ernst-Ludwig Reuter/Gießen-Wieseck)

Baumhausbeichte - Novelle