Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dutschke, Brauss, Rouvas (“Wer bin ich?”-Auflösung vom 16. Oktober)

»Das war ja mal wieder ein richtiges Brett« (Thomas Buch), »wirklich heftig! Das war eine Woche harte Arbeit!« (Klaus Philippi), aber dennoch kamen ganz erstaunliche 17 WBI-Meister auf die drei Gesuchten, also auch auf den von mir als fast unlösbar empfundenen Sakis Rouvas. »Der hat mich vielleicht Nerven gekostet … aber es konnte ja nur ein Grieche sein, bei den vielen Inseln und Ihrer Hellasaffinität« (Stefan Christen).
*
»Die Basis, die die drei Gesuchten verbindet, ist der Stabhochsprung« (Ulrich Hermann) – und der Stab war somit auch der Hebel, mit dem man, zusammen mit dem Euro-Songfestival als »Champions League« und der »Lautschrift«, den Sänger und Ex-Stabhochspringer Sakis Rouvas »knacken« konnte, dessen neugriechischen Original-Namen ich hier lieber nicht schreibe, da ich fürchte, dass unser Redaktionssystem Hieroglyphen produzieren könnte.
*
Die Auflösung und den Weg dazu beschreibt ein dazu Berufener: Walther Roeber, der erneut drei Punkte einfuhr, mit an der Spitze der Jahreswertung steht und alleine die »ewige« Rangliste anführt: »Zunächst mal die Lösungen: Rudi Dutschke, Arthur ›Art‹ Brauss, Anastasios Sakis Rouvas. Auf meinem ›kriminaltechnischen‹ Suchzettel standen nach dem ersten Durchlesen die Begriffe Archiv, Handke, Film, Meinungsforschung, Allensbach, ›nicht lateinische‹ Schrift, European Champion ECL? Der erste Suchschritt führte ins Archiv der alten WBI-Aufgaben, denn der Hinweis war klar und deutlich. Rudi Dutschke war damit abgehakt, und es gab als zusätzliche Notizen Leichtathletik, Mehrkampf, Zehnkampf, Hochsprung. Es rutschten dann noch die Namen von Moltke, Noelle-Neumann, Ivo Robic, Holdorf, Bendlin, Costa Cordalis auf den Zettel. Die wurden aber schnell wieder gestrichen, weil es keinen Bezug zu Marktforschung oder Sport in gesuchter Form gab. Rebell und der Film zum Torwart beim Elfmeter führten dann aber ziemlich schnell zu Paul Breitner. Als ich die ESC-Taste meines Computers bediente, hatte ich eine Erleuchtung: nicht Fussball ECL, sondern European Song Contest = Grand Prix Eurovision de la Chanson! ›Sie Schelm!‹ dachte ich, denn damit konnte ich Sakis Rouvas als griechischen Stabhochspringer auf dem Lösungszettel eintragen. Stabhochsprung war logischerweise der Kernbegriff, der schließlich schnell zum letzten Kandidaten Arthur Brauss führte. Das lange Interview, in dem er über etliche Kollegen herzieht, war dann auch die Bestätigung für den Mittelkreis, Infratest(!) und Klaus Karl Anton von Dohnanyi als Hamburger Bürgermeister. Wieder viel gelernt. Ganz ohne Kritik kommen Sie aber nicht davon: Schon wieder nur männliche Kandidaten, wo bleibt Ihre liebste Zielgruppe?«
*
Wo sie bleibt? Vielleicht kommt sie ja beim nächsten Mal … In der Liste der Runden- und Jahresbesten taucht sie jedenfalls schon auf. Diese 29 Teilnehmer konnten diesmal voll oder teilweise punkten:
*
Drei Punkte: Dr. Joachim Bille (Reiskirchen), Thomas Buch (Friedberg), Stefan Christen (Lich), Wolfgang Egerer (Rosbach), Detlef Hartig (Nidderau), Ulrich Hermann (Friedberg), Doris Heyer (Staufenberg-Treis), Andreas Hofmann (Bad Nauheim), Dr. Paul Limberg (Linden), Dieter Neil (Großen-Buseck), Klaus Philippi (Staufenberg-Treis), Klaus Pradella (Heuchelheim), Walther Roeber (Bad Nauheim), Rüdiger Schlick (Reichelsheim), Paul-Gerhard Schmidt (Mücke-Nieder-Ohmen), Jochen Schneider (Butzbach), Manfred Stein (Feldatal).
Zwei Punkte: Jost-Eckhard Armbrecht (Großen-Buseck), Dr. Sylvia Börgens (Reichelsheim), Helmuth Born (Karben), Uwe-Karsten Hoffmann (Bad Nauheim), Karola Schleiter (Florstadt), Prof. Peter Schubert (Friedberg), Ingrid Wittich (Mücke), Klaus-Dieter Willers (Hungen), Rainer Woltmann (Gießen).
Ein Punkt: Beate Dachauer (Niddatal), Uwe Paulus (Biebertal), Jens Roggenbuck (Mainzlar).
*
Unsere kleine Rätselrunde übt bei vielen Teilnehmern und einigen, die still für sich im eigenen Kämmerlein mitraten, einen besonderen Reiz aus, was den Rätselmacher natürlich freut. Dr. Paul Limberg: »Bisher war ich in meinem Leben nie von besonderem Ehrgeiz geplagt. Bei WBI ist das seltsamerweise anders. Dieses Spiel übt einen eigentümlichen Sog auf mich aus, und ich glaube, dass es meinen Rätselkollegen und -kolleginnen ähnlich geht.« – Für alle in diesen eigentümlichen Sog Geratenen hier noch die Spitzengruppe der 2014-Rangliste:
*
15 Punkte: Thomas Buch, Wolfgang Egerer, Ulrich Hermann, Dr. Paul Limberg, Klaus Philippi, Walther Roeber, Rüdiger Schlick, Paul-Gerhard Schmidt, Jochen Schneider.
14 Punkte: Dr. Joachim Bille, Dieter Neil, Manfred Stein
13 Punkte: Jost-Eckhard Armbrecht, Helmuth Born, Detlef Hartig, Uwe-Karsten Hoffmann, Andreas Hofmann, Klaus Pradella, Prof. Peter Schubert.
12 Punkte: Dr. Sylvia Börgens, Karola Schleiter. Glückwunsch an alle und: Respekt!
(gw)
*
(www.anstoss-gw.de   Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle