Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dr. Hans-Ulrich Hauschild: Mitleid mit den Kühen

Der Schlüssel Ihres sehr schönen Eintrages von heute Morgen ist die »arme Kuh«. Denn: offenbar muss auch die unter 3 Promille gesetzt werden, um dergleichen auszuhalten. Auch der keineswegs selbsthassende Mittelhesse kann – jedenfalls mehrheitlich- das Ganze nur unter erheblichem Drogeneinfluss überstehen. Nein, der Mittelhesse verfügt über ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, was schon daraus erhellt, dass ihm das ständige Verschlucken der meisten Silben oder ganzer Wörter nicht nur nichts ausmacht, sondern er daraus auch noch wissenschaftliche Dialektstudien veranlasst. Ich kann Ihren Sarkasmus über Almabtriebe und Oktoberfeste gut verstehen, nur: auch der Mittelhesse will am allgemeinen Zeitgeist, an der Betonung von Fete, Party, Körperlichkeit, mit einem Wort: an der großen Welt oder was er dafür hält, teilhaben. Oktoberfest und Trachtenverkleidung sind schick. Lassen wir ihn, er macht es nicht anders als andere. Nur bitte kein Mitleid mit diesen in Form von Vokabeln wie Selbsthass, haben Sie Mitleid mit den Kühen. (Dr. Hans-Ulrich Hauschild/Gießen)

Baumhausbeichte - Novelle