Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 14. September, 18.15 Uhr

Während die Eintracht verlor, war ich mit dem Rad unterwegs, den unverhofften Sonnenschein genießend. Man muss eben Prioritäten setzen (dafür ist mir die Missbilligung des armen Bubs sicher, der unter dem 0:1 schwer leidet). Außerdem gebe ich zu, dass, wie früher bei “meinem” MTV 1846, das Gefühl der Verbundenheit leidet, wenn in jeder Spielzeit neue Saisonarbeiter auftauchen, deren Namen ich nicht mehr schreiben können muss und die ich mir auch nicht mehr merken will. Nun vagabundiert meine Sympathie von Klub zu Klub, je nachdem, welche Art Fußball sie gerade spielen und welche mir angenehmen Fußballer sie haben. Dass ich zeitweise gleichzeitig Bayern-Brillanz, Klopp-BVB und Nationalelf sowie  im Nebenwinkel Braunschweig und Augsburg favorisierte, sagt jedem echten Fan, dass bei mir Hopfen und Malz verloren ist. Na ja, ich will  nicht schon wieder übertreiben: Natürlich bleibt unser aller Eintracht auch die meine. Irgendwie und immer. Schon alleine aus hessischer Solidarität (trotz der wechselnden saisonalen Etiketten) und vor allem jener mit dem Bub.

Danke für einige Samos- (siehe Mail von Dr. Sylvia Börgens) und Fährplan-Tipps. Früher habe ich mir von der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr in Frankfurt den ausführlichen und alle Linien abdeckenden GTS-Fährplan schicken lassen und viele angenehme Stunden damit verbracht, mir komplizierte Reisen durch die Ägäis zusammenzustellen (die wir in den seltensten Fällen verwirklichten). Den Plan vom Greek Travel Service gibt es gedruckt nicht mehr, im Internet macht es der GTS viel komplizierter, den Linien-Überblick kann man sich kaum noch verschaffen. Zu Samos: Das wird nach Lage der Dinge ebenfalls zu den nicht verwirklichten Reisen gehören (das erwähne ich nur wegen entsprechender Nachfragen). Aber alleine schon das Planen macht Spaß. Hatten übrigens auch die “Montagsthemen” gemacht (siehe “gw-Beiträge Anstoß” unter den Links rechts), obwohl mich die “Gänsehaut” unangemeldet überfiel und über die Erpelpelle ins Abschweifen brachte. Letzte Anmerkung: Es scheint recht viele richtige WBI- Lösungen zu geben, aber nicht so viele wie sonst. Stand Sonntag am Nachmittag: acht. Aber noch ist nicht Einsendeschluss. Geplante Auflösung schon in dieser, spätestens aber nächste Woche. Bis dann.

Halt, noch schnell ein Tipp, soeben eingetroffen von Bernd Schieferstein. Zum frühen Foto von Sofia Loren. Siehe “Mailbox”. Aber damit wir uns nicht missverstehen: Ich war etwa 12, als ich das frühe Loren-Foto sah (ca. 1959, 60), und sie kam mir vergleichsweise erwachsen vor. Sehr erwachsen. (Aber DAS Foto taucht bei den Links nicht auf)

 

Baumhausbeichte - Novelle