Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Dietmar Harbach: Speerwurf-”Versagen”

Als regelmäßiger Leser Ihrer Kolumne bin ich gespannt ( und vielleicht andere auch), ob Sie das Thema Speerwurf der Herren bei der EM aufgreifen und das Versagen??? der deutschen Protagonisten erklären können bzw. wollen. Kann es wirklich nur an der angeblich zu harten Anlaufbahn gelegen haben, jeder muss doch mit den Bedingungen gleichermaßen umgehen ( können). (Dietmar Harbach/Gießen)
Schön, dass unser Leser das “Versagen” mit drei Fragezeichen verknüpft. Beide DLV-Werfer sind (noch?) keine stabilen Mitte-80-Werfer, da sind hohe 70er-Weiten Normalität. Wer von “Versagen” spricht, hat eine seltsame und jedenfalls keine sportliche Sicht der Dinge. Dass sie nicht an ihre Leistungsgrenze kamen, lag sicher nicht am Belag, enttäuscht beide am meisten, ist aber kein “Versagen”. Woran es letztlich lag, weiß ich nicht, um das beurteilen zu können, müsste man viel näher dran sein, und vielleicht wissen es die Athleten und ihre Trainer selbst nicht. Das ist eben – Sport.

 

 

Baumhausbeichte - Novelle