Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber: Das “r” verschluckt?

Hallo gw (armer Narr? :-) );

da hat es Ihnen aber mal wieder einer so richtig gegeben.

Bitte sagen Sie rechtzeitig Bescheid, wenn Sie die Narrenfreiheit
abgeben wollen oder aufgeben müssen!

Der arme W.M. müsste Ihren Stuss ja nicht lesen, aber wahrscheinlich
sucht er einen Grund, um zum

Freuen in den Keller und zum Lachen ins Verlies zu gehen.

Die Diescher musste ich zweimal und mit lauter Betonung lesen, weil ich
im ersten Moment überlegte,

seit wann Sie mit Katzen verreisen (das wären dann wohl Diehscher?) -
verschluckt man im Raum Wetzlar/Gießen

das “r”?

Das Spiel um Platz 3 ist zwar überflüssig wie ein Kropf, aber ich gucke
mir das ganz neutral an, bei Caipirinha und Käseplatte.

Das ist übrigens mein Voodoo-Rezept: Ich habe immer etwas verspeist, was
dem Land zuzuordnen war, das meiner

Meinung verlieren sollte. Als es gegen Frankreich ging, französischen
Rotwein (funktionierte), beim Brasilienspiel

Caipirinha (funktionierte hervorragend), bei Niederlande-Argentinien
hatte ich mir einen argentinischen Rotwein gegönnt

(funktionierte nicht – Etikettenschwindel? Hat der Händler mich
betrogen?), heute mag es dann auf die jeweilige

Menge ankommen, morgen probiere ich es mit einem argentinischen Steak :-). (Walther Roeber/Bad Nauheim)

 

Nur ich verschlucke das “r”, und das auch nur gestern, aus Versehen (oder unbewusst, weil’s phonetisch besser gepasst hat?).  Meine mitreisenden Die(r)scher sind Hunde, die beiden Diehscher bleiben lieber zuhause.

Baumhausbeichte - Novelle