Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Thomas Hübner: GoalControl und mehr

Kurios – da wettern die Fußballpuristen seit Jahren gegen die Einführung neuer Technik im Fußball. Vielen Stammtischdiskussionen würde somit ihre Grundlage entzogen. Und das ist es doch unter anderem, was den Reiz dieses Sports ausmachen soll. Jetzt ist GoalControl da und bereits am 4. Spieltag haben wir wieder die Diskussion Tor oder etwa doch nicht? Den Beweis untermauert die Bild heute Früh gleich mit einem Foto. Besagtes Bild allerdings zeigt, dass der Ball keineswegs mit vollem Umfang hinter der Linie war. Zum Zeitpunkt, als das Bild Bild gemacht wurde, war der Ball allerdings auch schon wieder auf dem Boden. Da hat sich die Bild ein schönes Eigentor geschossen. Tatsächlich war der Ball wohl kurz vor Berühren des Bodens, also sich noch in der Luft befindend, hinter der Linie. Genauen Aufschluss gaben die vielen Zeitlupen allerdings nicht. So deutlich wie GoalControl es angezeigt hat, war er meines Erachtens aber keinesfalls hinter der Linie.

Wer sagt eigentlich, dass Technik unfehlbar ist. Letztlich ist GoalControl von Menschenhand geschaffen, also sollten auch hier Fehler / Fehlinterpretationen möglich sein. Ich warte jetzt auf den ersten, für alle Beteiligten sehr ersichtlichen Fehler von GoalControl. Wie läuft das dann ab? Soweit ich informiert bin, kann der Schiedsrichter das System dann überstimmen. Wie wird die dann benachteiligte Mannschaft darauf reagieren? Auf GoalControl pochen? Es wird also weiter diskutiert.

Alles also wie immer? Nicht ganz, der Schiedsrichter war fein raus aus der Sache. Den Protesten der Mittelamerikaner konnte er mit einem lässigen Schulterzucken entgegnen. Geschimpft wurde trotzdem. Jetzt eben nicht mehr mit dem Schiedsrichter, sondern Trainer Suarez mit Trainer Deschamps.

Mein Fazit: GoalControl ist eine prima Sache, den Verstand sollte jetzt deswegen aber keiner ausschalten.

Wie zum Beweis, dass auch die Fifa o.g. Diskutieren nach dem Spiel für unersetzlich hält, hat man weiteren Diskussionsstoff geliefert und das Tor dann nicht etwa dem Torschützen Bensema zugesprochen, sondern auf Eigentor von Torhüter Noel Valladares entschieden. Man stellt ja gerne seine Inkompetenz zur Schau.

Und wenn ich schon einmal beim Thema Fifa und Schiedsrichter bin – Bevor man jetzt über die Einführung (weiterer) kostenintensiver technischer Hilfsmittel berät, sollte man einfach die Besten Schiedsrichter zur WM schicken. 5 signifikante Fehlentscheidungen an den ersten 3 Spieltagen sind verglichen mit dem einen GoalControl Fall doch recht happig. Alleine die Mexikaner mussten 3 reguläre Tore erzielen, um wenigstens eines anerkannt zu bekommen. Aber der Herr Blatter will ja nächste Jahr wiedergewählt werden und die Stimmen dafür kommen halt nicht aus Südamerika oder Europa, wo der internationale Spitzenfußball gespielt wird und folglich die dort pfeifenden Schiedsrichter mit der Leitung internationaler Spiele weit besser vertraut sind als anderswo auf der Welt.

Fraglich aber, ob z.B. der Herr Brych den Mumm gehabt hätte, den Herrn Neymar vom Platz zu stellen? Erkannt hätte er die Tätlichkeit wohl auf jeden Fall – oder eben nicht. Das Hoffenheimer Phantomtor lässt grüßen. Und so sind wir dann letztlich doch wieder bei der Videohilfe für den Schiedsrichter, für die Sie schon seit einiger Zeit werben. Ist aber schätzungsweise zu einfach und kostengünstig um es einmal auszuprobieren.

Nicht mit Ihnen einer Meinung bin ich, was die Sache mit der Sprühdose angeht. Nimmt viel zu viel Zeit in Anspruch, gleiches Ergebnis könnte mit Androhung einer gelben Karte viel schneller erreicht werden. Außerdem ist jetzt kein Platz mehr für die schnelle, den Gegner überraschende Ausführung eines Freistoßes. Ist ja auch so ein bisschen etwas wie das Salz in der Suppe. Aber evtl. sind Sie dafür weil doch der Großteil der Kommentare dagegen argumentiert?

So, jetzt hoffen wir auf einen deutschen Sieg, am besten noch mit niederländischem Format. Dann diskutieren wir zumindest hier in Deutschland  nicht mehr über Fehlentscheidungen und Fifa, auch nicht über die beiden nächsten Gegner, sondern über mögliche Widersacher auf dem Weg zum 4. Titel bei gleichzeitigem Überbieten bisheriger Torrekorde. Mögliche Schlagzeilen in der Bild: Sommermärchen Reloaded oder Sommermärchen 2.0.

Machen Sie weiter so! (Thomas Hübner/Nieder-Florstadt)

Baumhausbeichte - Novelle