Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Otto A. Böhmer: Keine Vorfreude

Von Vorfreude auf die WM kann bei mir (noch) keine Rede sein. Mir gehen im Vorfeld weniger die Spieler als die DFB-Verantwortlichen auf den Keks; was natürlich erstmal ein rein subjektives Empfinden ist und keinerkei Wahrheitsanspruch erheben kann. Wer indes z.B.,  zu leider wieder mal später Stunde, den hervorragenden Film über den Fall Käsemann gesehen hat, wird mein indifferentes Unbehagen, das, beim Betrachten ebenjenes Filmes, manchmal sogar in kalte Wut umschlug, teilen können. Die damalige DFB-Führung mit dem Unsympathen Neuberger an der Spitze - (das war der Filbinger des dt. Fußballs) - hat sich, sehr milde gesprochen, nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Im Windschatten der damals schon überschätzten Welterklärungspolitiker Genscher & Schmidt scheute man jeden Konflikt, auch wohl, weil die junge Frau Käsemann als verkappte Terroristin galt, der, so die öffentlich nicht zugegebene, amtlicherseits aber weitgehend befolgte Einschätzung hierzulande, eine kleine Umerziehungsmaßnahme seitens der argentinischen Junta nich
 t schade
 n konnte ... Dass diese Maßnahme dann aus dem Ruder lief - Pech; was juckt(e) es die Politik und den DFB. Respekt für die Äußerungen der von mir an sich wenig geschätzten Herren Rummenigge u. Breitner in diesem Film, während der joviale Herr Niersbach, bezeichnenderweise, in dieser unangenehmen Angelegenheit nicht zu sprechen war.
Respekt auch für den ebenfalls von mir "an sich" nicht sehr geschätzten (s.o.) Theo Zwanziger, der jetzt in einem großangelegten Interview Klartext redete; danach kam er mir vor, als wollte er auf seine alten Tage den Weg des streitbaren Heiner Geissler einschlagen - kein Amt mehr, jetzt geht's los ...
Zurück in die hessische Provinz namens Eintracht. Frankfurter Medien rufen jetzt schon den Notstand aus; von "Ausbluten" der Mannschaft ist da die Rede, weil, neben dem abgesprungenen Trainer AV (das Thema hatten wir ja schon),  hochbedeutende Leistungsträger wie Rode und Schwegler (die zuletzt gar nicht mehr gespielt haben, was kaum auffiel) sowie der emsige Jung (ein Verlust, zugegeben) nebst einem spanischen Stoßstürmer mit dem Kunstnamen Joselu, der zum europäischen Großverein Hannover 96 wechselt (dessen Gesamtetat eine halbe Million höher ist als der der Eintracht), den Verein verlassen haben. Für Jung u. Schwegler hat Hübner Chandler u. Hasebe verpflichtet, die beide bei der WM vertreten sind, während J. u. Schw. Urlaub machen dürfen ... (Warum wohl?).
(Für Joselu könnte man im übrigen jetzt Ya Konan verpflichten; den braucht man in Hannover anscheinend nicht mehr, und er ist ebenfalls bei der WM mit dabei ...).
Gemach, gemach also - noch sind wir auch in der neuen Saison nicht abgestiegen.
Auf Dauer allerdings sind die Probleme der Eintracht nicht nur wiederkehrend, sondern leider eben auch hausgemacht, und ich denke, daß eine wesentliche Kurskorrektur erst eingeleitet werden kann, wenn Bruchhagen (2016) geht - wenn er denn geht ...
(Otto A. Böhmer/Wöllstadt)

Baumhausbeichte - Novelle