Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 8. Mai, 11.30 Uhr

Wie schön, dass diese aktuelle Vormeldung erst kam, als meine “Rasenballspielerei” schon im Blatt stand (online ja sowieso):

 

(Überblick 1130) DFL lehnt RB Leipzig-Beschwerde ab – Mateschitz: Jetzt droht das Aus

Leipzig (dpa) – Kurz nach dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga droht RB Leipzig der Lizenzentzug. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Beschwerde der Leipziger gegen die Auflagen abgelehnt, obwohl der ambitionierte Verein vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Mitte April die Drittliga-Lizenz ohne Probleme bekam.  Die DFL verlangt von RB Leipzig eine Logo-Änderung, Umbesetzungen in den Führungsgremien und die Senkung des Mitgliedsbeitrages inklusive Wegfall der Eintrittsbarrieren.

 

Private Mails kommen natürlich nicht in die “Mailbox”, doch die des Wöllstädter Schriftstellers Otto A. Böhmer ist ein Muss für alle Eintracht-Fans, daher habe ich unseren langjährigen Kolumnen-Begleiter um Erlaubnis gefragt und sie erhalten (siehe “Mailbox”). Ein typischer OAB, pointiert, kenntnisreich und gegen den Strich. Wäre ich nicht nur noch bloß hobbyschreibender Rentner, würde ich Otto A. Böhmer wieder als Eintracht-Kolumnist (war er ja schon mal, erinnern Sie sich?) verpflichten wollen.

Gleich verkündet Löw seinen ersten WM-Kader. Meine Spannung hält sich in Grenzen. Klose und Gomez werden (sollten) drin sein (bis zur Nominierung des endgültigen Kaders weiß man mehr über ihre Fitness), Khedira sowieso, für den einen oder anderen von uns noch nicht eingeplanten Spieler wird es ein Zückerchen geben. Spannend wird es erst bei der Letztnominierung, denn bei dem Unterangebot von Klassespielern hinten und dem Überangebot vorne wird das eine knifflige Sache. Nimmt man mal die fünf Abwehrspieler weg und die beiden “Sechser” (mein bevorzugtes Duo: Khedira/Schweinsteiger; Kroos nur Ersatz), böten sich für die vier verbleibenden Plätze in der Aufstellung  Özil, Müller, Götze und Reus an, die von ihrer Klasse her immer spielen müssten. Blieben noch Podolski, Schürrle, Draxler und der eine und andere, den ich im Dahinschreiben vergessen haben dürfte. Und natürlich noch die echten Stürmer, Klose und Gomez, die in hundertprozentiger Verfassung unverzichtbar wären (natürlich nur jeder für sich und nicht als Duo). Schwierig, schwierig. Und dazu meine Befürchtung, dass unsere ebenso braven wie hochtalentierten Wohlfühlfußballer bei der WM die Schwänzchen einziehen, wenn kantige Südamerikaner oder ausgebuffte Italiener mal “Huch!!” rufen.

Bei all den leicht Einzuschüchternden im Team bräuchten wir zumindest einen eigenen Einschüchterer (selbst Khedira ist keiner). Zum Beispiel einen wie Cantona. Fällt mir nur ein, weil ich gestern  bei Arte den schönen Ken-Loach-Film gesehen habe, mit Cantona als motivierendem Geist.

Soeben von Rüdiger Schulz (alias “Kid Klappergass”) die Erlaubnis bekommen, aus einer ebenfalls privaten Mail zitieren zu dürfen. Mache ich im morgen zu schreibenden “Sport-Stammtisch”. Da will ich auch aus der OAB-Mail zitieren und ganz kurz auf einen dritten großen Eintracht-Beobachter eingehen (Henni, wg. “David Bowie”). Der “Kid” wird uns über die Facebook-Reime (siehe “Rasenballspielereien”)  bzw. über die Abkürzung A.C.A.B  (für “acht Cola u. acht Bier”) aufklären. Bis dann.

 

Baumhausbeichte - Novelle