Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber (Bad Nauheim)

für Absolventen eines humanistischen Gymnasiums eine der leichtesten
Übungen,

für Hellenophile auch noch ziemlich einfach,

andere könnten etwas ins Rätseln kommen.

Ich war eigentlich noch nicht ganz fertig mit dem Lesen, als die
Lösung

PELOPS

bereits klar war.

Es dreht sich also um die Tantaliden/Pelopiden, denn Vater des
Pelops war Tantalos, der Pelops den Göttern als Ragout oder
Frikassee vorsetzte,

was diese natürlich aufgrund ihrer Göttlichkeit erkannten und das
lecker Mahl verschmähten – bis auf Demeter; da bekommt ökologisches
Essen

einen völlig neuen Beigeschmack.

P. verknallte sich jedenfalls in Hippodameia, Tochter des Oinomaos,
der unfreundlicherweise die Verehrer seiner Tochter im Wagenrennen

(mit windschnellen Pferden des Ares) besiegte und die Unterlegenen
dann abstach. P. bestach den Wagenlenker Myrtilos – angeblich ein
Sohn des Hermes-,

der die Zapfen am Rennwagen des Oinomaos manipulierte, was dann zu
einem tödlichen Unfall führte.

Da Myrtilos von P. um den versprochenen Lohn betrogen wurde, er
ertrank nach einem Schubs ins Meer,

aber nicht ohne P. noch schnell zu verfluchen. P. soll bei dem
Rennen mit Pferden von Poseidon unterwegs gewesen sein.

Wie so oft in der griechischen Mythologie, höchst unsichere Quellen,
komplexe Verwandtschaftsverhältnisse bis in göttliche Kreise.

Ihre Hinweise auf die Tantalos-Qualen für den Papa, den unlauteren
Wettbewerb beim Wagenrennen (Wachszapfen) und schließlich natürlich

Peloponnes (die beliebte Frage ob es der, die (oder das natürlich
nicht) heißt), machten diese Runde für mich (Angehöriger von Gruppe
I siehe oben) einfach.

Wieso eigentlich Insel??? Der Isthmus ist doch künstlich
durchstochen, aber egal…

Als falsche Lösung könnte Ben Hur in Frage kommen, aber das wäre
dann wieder eine ganz andere Geschichte…

Gedankliche Abschweifung: Wagenrennen von Pisa nach Elis? Den
schiefen Turm gab es doch noch gar nicht.

Quellen gebe ich diesmal keine an, da sie sich teilweise
widersprechen und vom Hundersten ins Tausendste führen.

Schnell sollte ich jedenfalls gewesen sein, auch ohne Pferde des
Ares oder Poseidon. (Walther Roeber/Bad Nauheim)

 

Zweitschnellster! Siehe Jochen Schneider.

Baumhausbeichte - Novelle