Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ralf Kranich: Pelops

Wenn Sie glauben, Sie könnten bei Ihren Rätseln Besucher

einer Gesamtschule (wieder mal!) aus Ihrem elitären Kreis des
Bildungsbürgertums

ausschließen, sind Sie schief gewickelt. :-)

Dank der jahrelangen Anstoß-Lektüre sind Sie – trotz Ihrer zweifellos

vorhandenen Vielschichtigkeit – manchmal leicht zu durchschauen.

Wo könnte ein zunächst als unlösbar erscheinendes Rätsel angesiedelt sein?

Bei Günter Jauch wäre das für GW-Insider die 50 Euro-Frage:

Zu welchem Land am Mittelmeer hat GW eine besondere Beziehung?

A) Grönland

B) Guatemala

C) Grenada

D) Griechenland

Nimmt man zur Sicherheit noch den Publikumsjoker, wäre man mit 85 %

bei der Antwort D.

Da sich die Fragestellung nicht nach der Neuzeit anhört, geht es also

wieder mal ganz tief in die Geschichte. Als muss der Telefonjoker

für griechische Antike und Mythologie ran: Gernot Google.

Gernot berichtet mir von einem Herrn Pelops, der trotz der väterlichen
Zerstückelungsmethoden

als Ganzes ein Wagenrennen mit Poseidons Unterstützung bestritten hat.

(Erstaunlicherweise hatte ich beim ersten Lesen spontan tatsächlich an
Ben Hur gedacht).

Nach diesem Herrn Pelops ist eine südliche Halbinsel benannt, was uns
zur abschließenden 100 Euro-Frage führt:

A) Lindau

B) Florida

C) Krim

D) Peleponnes

Die Antwort kann leider nicht mehr gegeben werden, da die Sendezeit
abgelaufen ist. (Ralf Kranich/Buseck)

Baumhausbeichte - Novelle