Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Helmut Cichorius: Fehlende Rückmeldungen

Als Kind der Achtziger bin ich mit dem Thema Antisemitismus in meiner Marburger Schulzeit groß geworden. Das wurde in jedem(!) Schulfach zum Thema gemacht, mit Ausnahme von Mathematik, ich erinnere mich mit Grauen daran. Entsprechend meide ich die Themen,  aber ich gebe auch zu, dass ich fast nichts über das Judentum weiß (wäre da nicht die Viertelstunde freitags im br2) und ich auch nur 1 kleine Biografie über Mohammed (von Essad Bey)gelesen habe.
Nach ihrer Verwunderung über die fehlenden Reaktionen habe ich mir die Mühe gemacht, ihre Gedankengänge in der Kultur-Kolumne nachzuvollziehen. (Ist normalerweise nicht “mein Ding”, da ich eher einfacher gestrickt bin). Sicher gäbe es Ansätze, die zu Reaktionen Anlass gäben ( fragwürdige Siedlungspolitik Israels, Karikatur Zuckerbergs), aber wie bei ähnlichen Beiträgen dauert es mitunter auch mal länger, bis sich was rührt. Bis entsprechende, ich nenne sie – der Einfachheit halber mal – Berufskritiker aufmerksam werden, bzw. gemacht werden, wie z.B . bei den dänischen A..Karikaturen, kann schon mal einhalbes Jahr ins Land gehen. Aber soo eine Reaktion wünsche ich Ihnen nun doch nicht..grad zum bevorstehenden Osterfest. ;-)
P.S.: vielleicht liegt es auch daran, dass sie in der Zunft eher als philosophierender Sportler denn als sportlicher Philosoph betrachtet werden. OHA!! Ob das jetzt ihnen gegenüber zu provokativ war? EGAL! ! ALS WEIDER!
Ihnen und Ihren Lieben, und selbstverständlich auch ihrem Hund, da ich selbst Hunde”besitzer” bin (Huch! Noch so’n Problemwort),
wünsche ich ein gesegnetes Ostern.  (Helmut Cichorius)

Baumhausbeichte - Novelle